1 Nachhaltiges Wachstum

Für uns bei Wunderflats bedeutet das, dass wir nachhaltig denken und darauf aufbauend auch nachhaltig einstellen und das Team nachhaltig aufbauen. Eine der wichtigsten Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum ist, dass die Gründer von vornherein eine realistische Vorstellung davon haben, wo sie mit dem Unternehmen hin möchten. In der Vergangenheit habe ich leider auch schon erleben müssen, dass Startup-Unternehmen viel zu schnell expandiert sind, teils mit einem Produkt, das noch nicht marktreif war – was dann im Endeffekt auch zu Entlassungen geführt hat. Wir bei Wunderflats konzentrieren uns auf unser Kerngeschäft, nämlich darauf, für jeden Mieter die passende Wohnung zu finden – und das in einem Markt, den wir kennen.

2 Team-Motivation

Motivation muss intrinsisch begründet sein. Deshalb ist es für uns so wichtig, dass die persönlichen Ziele der Mitarbeiter zu den Unternehmenszielen passen. Denn wir sind überzeugt: Nur dann können sie sich ideal bei uns entwickeln. Und bleiben langfristig motiviert. HR sollte die Mitarbeiter genau dabei unterstützen. Wir sehen HR als Service-Department. Bei Wunderflats denken wir sehr kundenzentriert, wobei unsere Bewerber und Mitarbeiter auch als Kunden gelten. Gemeinsam mit den Mitarbeitern schauen wir, welche Aufgaben innerhalb von Wunderflats am besten für ihre Entwicklung sein können. Das schafft Vertrauen, was dazu führt, dass sich die Mitarbeiter sicher dabei fühlen, Chancen zu ergreifen, Risiken einzugehen und Veränderungen anzustreben.

3 Firmenkultur

Unsere Gründer Jan und Arkadi haben die Firma so aufgebaut, dass sie sich selbst darin wohlfühlen. Gemeinsame Werte zu identifizieren und eine Unternehmenskultur zu definieren, war uns deshalb besonders wichtig. Dazu haben wir uns zunächst mit dem Kernteam zusammengesetzt und Fragen besprochen wie: „Was sagst du deinen Eltern, wenn sie dich fragen, ob du glücklich im Job bist?“ oder „Welche Aspekte deines Privatlebens werden von deinem Job positiv oder negativ beeinflusst?“ Die Ergebnisse haben wir unter vier Oberkategorien zusammengefasst: „emotionale Intelligenz“, „Verantwortung durch Kompetenz“, „durchdachte Arbeit mit hochwertigen Ergebnissen“ sowie „Sei du selbst“ (siehe unten).

4 Recruiting

Beim Recruiting-Prozess ist der kulturelle Fit entscheidend. Wir achten also nicht nur auf Vorerfahrungen und erworbene Skills. In unserem Bewerbungsprozess bewerten wir den möglichen Einfluss jedes Kandidaten auf unsere Kultur. Verstärkt er unsere Werte oder schwächt er sie? Diese Frage stellen wir uns nicht nur im HR-Team. In der letzten Runde binden wir auch die Gründer und Teammitglieder mit ein – jeder hat ein VetoRecht. So stellen wir sicher, dass unsere Unternehmenskultur nicht geschwächt wird. Außerdem möchten wir im Erstkontakt begeistern. Und zwar nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für unsere Kultur. Wenn wir unseren Job gut machen, wird der Bewerber zum Botschafter und erzählt seinen Freunden von uns.

5 Tipps für den nächsten Head of HR

Erklärtes Ziel von Wunderflats ist es, in 2019 von 85 Mitarbeitern auf 180 Mitarbeiter zu wachsen. Recruiting ist und bleibt also ein wichtiges Thema für Wunderflats. Die große Herausforderung dabei wird sein, die Firmenkultur nicht verwässern zu lassen. Eine weitere spannende Aufgabe wird sicherlich auch sein, mit dem Gründerteam festzulegen, wie die Themen Leadership und Mitarbeiterentwicklung weiterentwickelt werden können. Für ein nachhaltiges Wachstum sind das zentrale Themen für uns, mit denen der neue Head of HR von Wunderflats bereits Erfahrungen gesammelt haben sollte.

Wunderflats: Leitsätze der Firmenkultur

1) Emotionale Intelligenz

Bei uns steht kundenzentriertes Denken im Vordergrund, wobei man sich ja in die Perspektive des anderen hineinversetzen muss. Und die Voraussetzung dafür ist Empathiefähigkeit.

2) Verantwortung durch Kompetenz

Kompetenz muss immer die Voraussetzung für Verantwortung sein. Alle Mitarbeiter haben die Chance, Kompetenzen zu erarbeiten, um mehr Verantwortungen zu bekommen.

3) Durchdachte Arbeit mit hochwertigen Ergebnissen

Wir machen alles so gut, dass die Kunden unsere Ergebnisse schätzen. Man kann ja auch mal zu viel machen. Das Ziel ist es, unter Einhaltung von Deadlines und vorhandenen Ressourcen die Kunden zufriedenzustellen.

4) Sei du selbst

Unsere Mitarbeiter sollen sich nicht verstellen, um reinzupassen. Dabei würde zu viel Energie verloren gehen. Ein Mitarbeiter geht zum Beispiel am Sonntag gern ins Berghain. Deshalb arbeitet er am Samstag statt am Montag.

YANNICK MÜLLER

Yannick Müller sammelte bereits in mehreren Startups Erfahrung, bevor er als 24. Mitarbeiter bei Wunderflats einstieg. Mit dem wachsenden Unternehmen baute er eine sechsköpfige HR-Abteilung auf – und sucht jetzt einen Nachfolger. Er selbst möchte für sechs bis acht Monate nach Lateinamerika reisen. Danach wird er in anderer Position zu Wunderflats zurückkehren. wunderflats.com
Yannick Müller. Foto: Wunderflats
Yannick Müller. Foto: Wunderflats