Kaputt.de

Kaputt.de ist ein vertikaler Marktplatz für Reparaturdienstleister. Dort finden Besitzer defekter Elektrogeräte ihre individuell beste Lösung: selbst reparieren, reparieren lassen oder neu kaufen und entsorgen.

Grundlage der Bewertung sind die Website beziehungsweise die Pitch Decks der Unternehmen.

Screen Shot 2016 08 07 at 12.04.39 150x150 - Kaputt.de im Check: „Sinnvoll, aber muss noch weiterentwickelt werden“

MATTHIAS HORNBERGER

Matthias Hornberger ist Managing Partner bei Kizoo Technology Capital, einem Seed-Investor aus Karlsruhe. Der gelernte Investmentbanker ist seit dem Börsengang der Web.de AG im Jahre 2000 Teil des Teams, das sich auf Geschäftsmodelle im Internet fokussiert.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Die Idee ist nicht ganz neu und die Wertschöpfung limitiert. Timing passt aber zu den Trends Nachhaltigkeit und „Maker“. Bei einer zweiseitigen Plattform geht es um kritische Masse und Marktabdeckung, wo das Venture schon gute Fortschritte gemacht hat. Die Erweiterung des Modells um Re-Sale, Upselling und Content ist dringend notwendig für die Wachstumsstory. Ohne echte Mehrwerte wird es schwer, die Stickiness beim Nutzer und damit tragfähigen Lifetime Value zu erzeugen.“

Marc Mogalle e1470239479179 150x150 - Kaputt.de im Check: „Sinnvoll, aber muss noch weiterentwickelt werden“

MARC MOGALLE

Marc Mogalle begleitet Startups unter anderem beim Fundraising und ist Venture Partner bei Finlab, einem der größten Fintech-Company-Builder.
Er war mehr als zehn Jahre bei verschiedenen VCs tätig. businessbuddies.berlin
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Kaputt.de ist sinnvoll: Display zersprungen, Waschmaschine wäscht nicht mehr und so weiter. Ein Blick auf Kaputt.de genügt  – für Handys trifft das Versprechen bereits zu. Aber: In den meisten Fällen könnte ich googeln, in vielen Fällen werden unter anderem Saturn und Media Markt angezeigt. Kurzum: Ist der Wert groß genug, um ein großes Unternehmen aufzubauen? Reichen hierfür die Vermittlungsgebühren? Vielleicht, aber dafür muss das Produkt noch deutlich weiterentwickelt werden.“

Screen Shot 2016 08 07 at 12.04.25 150x150 - Kaputt.de im Check: „Sinnvoll, aber muss noch weiterentwickelt werden“

DOMINIK ALVERMANN

Dominik Alvermann investiert als Associate von Acton Capital in Unternehmen in der Wachstumsphase aus den Bereichen Consumer Internet und B2B-SaaS. Zuvor war er vier Jahre bei Holtzbrinck Digital. actoncapital.com
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Im Bereich Handy-Reparatur ist der Wettbewerb mit mehreren sehr professionellen Startups groß, welche die Lücke zwischen Original Equipment Manufacturer (Apple Store) und dem Bahnhofs-Handyshop füllen wollen. Mit einigen will Kaputt.de kooperieren, wobei dann der Beitrag in der Wertschöpfungskette gering erscheint. Für andere Reparaturen als Handys ist das Konzept noch nicht ausgereift, da Gewährleistung aus Kundensicht oft ein wichtiger Faktor, die Einbindung der Hersteller aber nicht erkennbar ist.“

GESAMTBEWERTUNG

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Der Artikel erschien zuerst in Berlin Valley 06/2016

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Möchtest du informiert werden, wenn die neue Berlin Valley erscheint? Dann trag Dich hier für unseren Newsletter ein.

SOLLEN WIR EUER STARTUP AUF DEN GRILL LEGEN?

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Kaputt.de im Check: „Sinnvoll, aber muss noch weiterentwickelt werden“ | E-COMMERCE-NEWS.NET Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
trackback
Kaputt.de im Check: „Sinnvoll, aber muss noch weiterentwickelt werden“ | E-COMMERCE-NEWS.NET

[…] Kaputt.de im Check: „Sinnvoll, aber muss noch weiterentwickelt werden“ […]