Yaron, beschreibe bitte das Konzept von Target Global.

Yaron Valler: Target Global ist ein internationaler Fonds mit einem Volumen von 500 Millionen Dollar und Büros in Berlin, Tel Aviv, Moskau und San Francisco. Wir investieren vor allem in Startups mit großen Wachstumschancen im Online-B2C und -B2SMB-Segment, unter anderem E-Commerce, Fintech, Travel, Transportation, Software und Mobile.

Gibt es einen inhaltlichen oder regionalen Fokus?

Yaron Valler: Wir investieren größtenteils in Europa und Israel. Wir glauben allerdings an ein globales Ökosystem und investieren daher in Unternehmen, die auch außerhalb ihres Heimatmarktes skalieren können.

Welchen Mehrwert bietet euer Fonds?

Yaron Valler: Wir helfen den Unternehmen bei einer möglichen internationalen Skalierung und nutzen dafür unsere Erfahrung sowie Kontakte. Zudem vernetzen wir B2B-Unternehmen sehr erfolgreich mit potenziellen Kunden und unterstützen unsere deutschen Portfoliofirmen beim Recruiting. In Israel beispielsweise gibt es viele Tech-Talents und Know-how in Bereichen, das hier teilweise gar nicht existiert.

Wie grenzt ihr euch ab? 

Yaron Valler: Wir setzen auf Partnerschaften mit anderen international führenden VCs und helfen, die Equity Story der Unternehmen aufzubauen. Meistens handelt es sich um US-amerikanische Fonds, deren Business-Development-Netzwerk sich vorzugsweise nicht mit unserem überlappt, so dass die Partnerschaft unsere Reichweite erweitert und neue Netzwerke schafft.

Welche Startups sollen euch Businesspläne senden?

Yaron Valler: Wichtig ist vor allem, dass das Unternehmen auch einen internationalen Markt sieht, große Wachstumschancen hat und ein Team, das sich nicht scheut, Risiken einzugehen, dabei aber nicht blauäugig ist.

Wie groß ist euer Fonds und wie groß sind eure Tickets? 

Yaron Valler: Unser Growth-Fonds investiert in Series B und spätere Stadien mit einer üblichen Ticketgröße von fünf bis 30 Millionen Dollar. Unser Seed-Fonds konzentriert sich vor allem auf späte Seed- und frühe Series A-Runden. Die Investments liegen in dem Fall normalerweise zwischen 200.000 und 500.000 Dollar.

Beschreibe euer Team. 

Yaron Valler: Neben mir sind Alexander Frolov, Mike Lobanov, Shmuel Chafets und Lukasz Gadowski an Bord. Alexander kümmert sich vor allem um die Startups aus den Bereichen Transportation, Travel und Food, darunter unsere Investments in Goeuro, Dreamlines, Delivery Hero und Blue Apron. Zudem hat er das Thema autonomes Fahren im Blick. Mike ist Experte für Fintech und Insurtech, schreibt unter anderem für Techcrunch über Kryptowährungen, ICOs (Initial Coin Offering) sowie Lending und ist verantwortlich für Investments wie Sharegain, Service Partner One und Prosper. Shmuel ist für Investments wie Auto1 sowie HeavenHR in Berlin verantwortlich und beschäftigt sich in Israel unter anderem mit Cybersecurity (Cybellum), Taxtech (VATBox) sowie den lokalen Besonderheiten. Ende 2016 kam Lukasz als Entrepreneur in Residence zu Target Global und kümmert sich vor allem mit Startups im Early-Stage Bereich. Ich sitze vor allem in unserem Berliner Hauptquartier, war vorher wie Shmuel bei Hasso Plattner Ventures und kümmere mich um Investments wie Wefox, Smartfrog, Lemoncat und Docplanner.

Wie viele Unternehmen sind in eurem Portfolio? 

Yaron Valler: Mittlerweile über 40.

Eure erfolgreichen Exits?

Yaron Valler: Delivery Hero, Blue Apron, Mixville, Achica, Fyber und Cl.

Target Global Logo

TARGET GLOBAL

c/o Mindspace
Friedrichstr 68
10117 Berlin
Kontakt
Website

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Target Global: „Wir glauben an ein globales Ökosystem“"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] und hat am heutigen Mittwoch das erste Closing bekannt gegeben. Die bisher erreichte Summe nannte Target Global nicht. Aber bereits in wenigen Monaten solle das Final Closing erfolgen, hieß es. Der Fokus des […]

wpDiscuz