Pinterest ist voller Inspirationen und gehört neben Snapchat und Slack zu den aktuellen Aufsteigern der US-Startupwelt. Mehr als 200 Millionen Menschen weltweit nutzen die App täglich und pinnen Rezepte, Style- und Wohnideen, Anleitungen und Kreatives an digitale Pinnwände. In Deutschland wird pro Tag mehr als 3,5 Millionen Mal gepinnt. Die Nutzer organisieren ihre Pinnwände nach Themen und können entscheiden, ob sie diese mit anderen teilen wollen oder ausschließlich privat nutzen. Haben Websites den Pinterest-Merken-Button auf ihren Seiten eingebaut, können Nutzer quasi im Vorbeisurfen Inhalte pinnen und ihren Pinnwänden anheften.

100 Milliarden Pins auf zwei Milliarden Pinwänden

In Deutschland genießt das Foto-Netzwerk besonders im Food-, Home-/DIY und Style-Bereich immer größere Verbreitung. Aus diesem Grund haben auch bekannte Marken wie Maggi, Knorr, Rewe, Otto und Ikea seit einigen Jahren das Bilder-Netzwerk als starken Traffic-Kanal für sich entdeckt. Das Social-Network ist dabei absatzfördernd. Laut einer Studie des US-Marktforschungsunternehmens Millward Brown Digital zum Pinterest-Nutzungsverhalten von 2015 verwenden 93 Prozent der aktiven Pinner die Plattform zur Planung ihrer Käufe. Food ist eines der populärsten Themen auf Pinterest. Einige Food-Marken und Food-Content-Publisher, mit denen das Social Network zusammenarbeitet, verzeichnen dadurch eine bis zu siebenfache Steigerung ihres Traffics.

200 Millionen aktive Nutzer monatlich weltweit

Was ist ein Pin?

Pinnen meint das Anheften von Bildern, Beschreibungen und Interessen an eine digitale Pinnwand.

Mehr als 3,5 Millionen Pins täglich in Deutschland

Pinnwände

Pins werden auf Pinnwänden organisiert. Meist werden sie themenbezogen angelegt. Pins können zwischen den Pinnwänden hin und her geschoben werden. Neben öffentlichen Pinnwänden gibt es auch geheime und Gruppenpinnwände.

Besonders attraktiv für Food, Fashion, Home/DUY, Beauty

Visuelle Suche

Eine Texteingabe ist nicht mehr nötig. Eine Lupe auf dem Pin ermöglicht die Auswahl eines Bildausschnittes, den die Bilderkennung sofort erfasst und verwandte Pins anzeigt.

93 Prozent der User nutzen Pinterest zur Planung von Einkäufen

Hashtags

Über Hashtags können Nutzer alle Pins aufrufen, die diesen Hashtag in der Beschreibung enthalten. Eine beschreibende Formulierung mit Wörtern und Wortgruppen wird empfohlen. Aktuelle Pins werden bei der Hashtag-Suche eines Nutzers ganz oben im Feed angezeigt.

Halbwertzeit eines Pins: etwa drei Monate

Merken-Button

Die Einbindung des Merken-Buttons auf der eigenen Website erleichtert den Nutzern wiederum das Pinnen von Inhalten auf ihren Pinnwänden. Neben dem Merken-Button gibt es auch den Folgen-Button, das Pin-Widget, das Profil-Widget und das Pinnwand-Widget für die Website, um das eigene Profil zu bewerben.

85 Prozent mobile Suchen täglich

Showcase

Unternehmen können Pinterest Showcase nutzen und bis zu fünf Auslagen hervorheben. Diese werden dann im Profil ganz oben angezeigt und rotieren in einer Schleife. Somit bekommen diese Inhalte besondere Aufmerksamkeit.

Eine Million Startups und Corporates sind vertreten

Best Practice für Marken und Unternehmen

  • Merken-Button auf der eigenen Website
  • regelmäßiges Pinnen
  • Verknüpfung mit anderen Marketing-Profilen
  • Nutzung von Rich Pins
  • Analyse der Daten mit Pinterest Analytics

Beispiel Food: Maggi

Maggi ist seit 2015 auf Pinterest und bekommt mehrere hunderttausend Besuche jeden Monat. Heute ist Pinterest der größte Social-Referral-Traffic-Kanal für Maggi.

Beispiel Home/DIY: Dawanda

Dawanda ist ein DIY-Online-Marktplatz und seit 2011 auf dem Foto-Netzwerk aktiv. Pinterest ist der zweitgrößte Social-Traffic-Referrer für Dawanda. Kunden, die über die Bildersuche auf die Website kommen, haben einen 13 Prozent höheren Warenkorb als Kunden von anderen sozialen Netzwerken.


Pinterest Logo (Bild: Pinterest)

Branche: Technologie
Beschreibung: Pinterest ist eine App voller Möglichkeiten, die Menschen hilft, ihr Leben zu gestalten. Auf Pinterest entdecken Menschen Ideen, die zu ihren Interessen passen und die sie umsetzen möchten.
Gründer: Ben Silbermann (Co-Founder, CEO) Evan Sharp (Co-Founder, Head of Product)
Gründungsjahr: 2010
Mitarbeiter: 1.200
Zur Webseite

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei