Startups sind innovativ und agil und sie verändern Märkte radikal. Doch oft fehlt ihnen der Zugang zu den Kunden, den etablierte Unternehmen haben. Der NKF Summit Vol. 2 widmet sich der Frage, wie Startups und Corporates am besten zusammenarbeiten und voneinander profitieren können. Anhand verschiedener Fallstudien und Kooperationsmodelle – wie Accelerator, Lab oder Hub, wie Corporate Venture, Joint Venture oder Akquisition – erläutern hochkarätige Experten, wie diese Zusammenarbeit für beide Seiten gewinnbringend gestaltet werden kann.

„Ziel ist es, Corporates bei der Transformation zu unterstützen, damit sie ihre Zukunftsfähigkeit im internationalen Wettbewerb und in der digitalisierten Wirtschaft dauerhaft sichern können“

Know-how aus der Praxis

NKF Media ist der Verlag, der Berlin Valley herausbringt. Der NKF Summit Vol. 1 im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg. Zu Gast war damals unter anderem FDP-Chef Christian Lindner. Mit dem NKF Summit Vol. 2 soll der erfolgreiche Weg fortgesetzt werden. Ziel der Konferenz ist es erneut, Corporates bei der Transformation zu unterstützen, damit sie ihre Zukunftsfähigkeit im internationalen Wettbewerb und in der digitalisierten Wirtschaft dauerhaft sichern können. Und Startups sollen neue Partner finden. In verschiedenen Vortrags- und Diskussionsformaten teilen Startup-Unternehmer, Investoren, Vertreter führender Corporates und andere Digitalisierungs-experten exklusiv ihre Insights und ihr Know-how aus der Praxis. Der NKF Summit Vol. 2 liefert geballtes Wissen für zukunftsfähige Unternehmen. Auf der Bühne werden unter anderen sprechen: Frank Kebsch, CEO von Arvato Financial Solutions, Philipp Markmann, CMO von L’Oréal Deutschland, Joachim Harms, Geschäftsführer von Oetker Digital. Außerdem Rocket-Vorstand Alexander Kudlich, Movinga-Geschäftsführer Finn Age Hänsel, CEO Philip Siefer von Einhorn Products und Philipp Hartmann, Principal von Index Ventures.

Politischer Appell: FDP-Chef Christian Lindner richtet sich auf dem NKF Summit an Startups und Corporates (Foto: Saskia Uppenkamp)
Politischer Appell: FDP-Chef Christian Lindner richtete sich auf dem NKF Summit an Startups und Corporates. (Foto: Saskia Uppenkamp)

Deep-Dive-Workshops

Neben den Vorträgen gibt es viele Möglichkeiten, miteinander zu netzwerken. In den Deep-Dive-Workshops, unter anderem zu Themen wie Corporate Venture Capital, können einzelne Themen noch intensiver diskutiert werden. Im Ausstellungsbereich können sich etablierte Unternehmen und Startups den 500 erwarteten Teilnehmern präsentieren. Für Startups gelten dabei besonders attraktive Konditionen. Der NKF Summit Vol. 2 findet am 8. September 2017 von 9 bis 19 Uhr im Radialsystem in Berlin statt. Für Gründer und Startup-CEOs gibt es 50 Freitickets, für die man sich bewerben kann. Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Programm findet ihr unter nkf-summit.com.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: