„Insgesamt…“, so das Resümee von Andy Goldstein, Partner bei Deloitte Consulting und Co-Founder von Deloitte Digital Ventures nach dem NKF Summit Düsseldorf, „…ist der Marktplatz für Corporates und Startups selbst viel reifer geworden.“

Neben Goldsteins Keynote zum Thema „How to hug a startup without crushing it“ erhielten die Zuhörer des NKF Summit Düsseldorf Einblicke in das Greenhouse Innovation Lab von Gruner+Jahr sowie in Deutschlands größten Seedinvestor, den High-Tech Gründerfonds. Johannes Nuennig, VP von UQBATE der Deutschen Telekom, berichtete über sieben Jahre Erfahrung interner Inkubation. Neben Investoren und großen Unternehmen kamen in Panel-Diskussionen aber auch einige Startups zu Wort.

B2B-Startups als Impulsgeber

Diese hatten die Gelegenheit, sich und ihre innovativen Produkte im Rahmen der Startup-Expo auf der Galerie der Classic Remise zu präsentierten. In Speednetworking-Sessions und verschiedenen Elevator-Pitches auf der Deep Dive Bühne gab es beim NKF Summit Düsseldorf auch zwischendurch bei Lunch, Kaffee oder Longdrink zahlreiche Gelegenheiten, sich auszutauschen. Dabei wurde schnell klar, dass viele der kreativen, disruptiven Modelle nicht mehr nur Visionen, sondern schon längst Realität geworden sind.

Viele der B2B-Startups auf dem Summit sind bereits Impulsgeber in großen Unternehmen, sei es in Sachen Mobility, Security, im Gesundheitsbereich, in Sachen Blockchain oder AI. Eine Partnerschaft, die mittlerweile immer mehr auf Augenhöhe stattfindet.

Unternehmen unterstützen die Startup-Szene

„Wir hören immer öfter, etwa auch von der traditionellen Deutschen Post, dass sie sich von der alten Denke verabschieden. Die meisten Unternehmen verstehen heute, dass es nicht darum geht, die Technologie von den Startups abzuziehen und sich Exklusivitätsrechte zu sichern. Sie wissen wie wichtig es ist, das Wachstum der Startups zu unterstützen, auch wenn dabei noch andere große Firmen als Partner und Investoren involviert sind“, freut sich Dr. Anna Lukasson-Herzig, Gründerin und CEO der nyris GmbH.

Große Unternehmen wachsen über die Startup-Szene zusammen

Interessant auch, so Thomas Knüwer, Gründer und CEO der kpunktnull Beratung für das Digitale Zeitalter, „dass über die Startup-Szene auch viele große Unternehmen zusammenwachsen, wie etwa Porsche und Axel Springer“,  die beim NKF Summit Düsseldorf ihren neuen gemeinsamen Startup Accelerator APX präsentierten.

Doch obwohl das Verständnis für die Zusammenarbeit sowohl auf Seite der Startups als auch auf Seite der Corporates mittlerweile da ist, sei es wichtig, „einen Mittler zu haben“, sagt Jörg Binnenbrücker, Mitbegründer von Capnamic Ventures. „Die Unternehmenskultur ist einfach immer noch sehr unterschiedlich und deshalb ist es wichtig einen Intermediär zu haben, um Reibungspunkte abzubauen.“ Das bestätigt auch Rahmyn Kress, Chief Digital Officer und Gründer von HenkelX: „Es reicht nicht, digitale Tools oder Prozesse einzuführen – viel wichtiger ist eine kulturelle Transformation.“

Wir sehen NKF in der Rolle des Kurators zwischen beiden Welten

Eine Transformation, die auf Veranstaltungen wie dem NKF Summit viele Ansätze findet und Corporates und Startups die Möglichkeit bietet, aufeinander zuzugehen. „Wir sehen NKF in der Rolle des Kurators zwischen beiden Welten, die – vor allem mit Blick auf den internationalen Wettbewerb und Digitalisierungsdruck – stark voneinander profitieren können. Mit unserer Startup-Expo und zehn Speed Networking Sessions versuchen wir zudem, den Dialog zwischen beiden Parteien passgenau zu initiieren und freuen uns sehr über die positive Resonanz.”

Logo Banner 1200 x 120019 150x150 - NKF Summit Düsseldorf: Kurator zwischen den Welten

Der nächste NKF Summit findet am Donnerstag, den 15. November 2018 im Radialsystem Berlin statt. Unser Newsletter hält euch auf dem Laufenden! Hier könnt ihr den NKF Summit Newsletter abonnieren.

NKF Summit Düsseldorf hat sich bewährt

Dabei hat sich auch Düsseldorf als neuer Standort für den NKF Summit bewährt, um das Thema der Startup-Woche umzusetzen, nämlich: „Brücken zwischen den Corporates und den Startups zu schlagen“, so das Resümee der Landeshauptstadt Düsseldorf. „Die positiven Rückmeldungen zeigen uns, wie wichtig dieses Format für den Austausch von Startups, Unternehmen, Investoren, Verbänden und Hochschulen ist“, erklärte Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Der NKF Summit Vol. 3 wurde freundlicherweise von HypoVereinsbank, Deloitte Digital, Henkelund Wirtschaftsförderung Düsseldorf unterstützt.

Wir freuen uns jedenfalls aufs nächste Jahr!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Unicredit - auf dem Weg zu digitalen Transformation mit Hilfe von Startups Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Aber auch Startups profitieren vom Kontakt zur etablierten Wirtschaft. Sie gehen Entwicklungspartnerschaften ein oder gewinnen die Corporates als erste Kunden. Die Vorteile der jeweiligen Industrie und der Schaffung von Synergien aber werden noch zu selten genutzt. „Wir merken nach wie vor, dass die Netzwerke der Startups und die der etablierten mittelständischen Industrie häufig getrennte Welten sind. Hier bleibt Potenzial liegen, denn beide sind aufeinander angewiesen und können viel voneinander lernen“, erklärt Franzen. Um diese Netzwerke zu vereinen, nutzt die Bank Events wie den im April durchgeführten NKF Summit Vol. 3 in Düsseldorf. […]