Dr. Katja Börgermann, Referatsleiterin Deutscher Bauernverband.
Dr. Katja Börgermann, Referatsleiterin Deutscher Bauernverband. Foto: Deutscher Bauernverband

Kampf gegen Flächenfraß

Wir finden es durchaus begrüßenswert, dass man sich Gedanken über Alternativen zum landwirtschaftlichen Anbau in der Fläche macht. Von 1992 bis 2016 hat die Landwirtschaftsfläche in Deutschland um 1.247.500 Hektar abgenommen. Diesen Flächenfraß, nämlich dass immer mehr landwirtschaftliche Flächen unter anderem zugunsten der Ausbreitung von Städten schwinden, sehen wir als großes Problem. Diese verlorenen Flächen über Vertical Farming und Neue Landwirtschaft zu kompensieren, sehen wir derzeit nicht. Denn dabei geht es ja weniger um Salate und Kräuter, sondern um beispielsweise Getreide und Kartoffeln. Andererseits kann die Nachfrage nach neuen Produkten immer eine Chance sein, aber ich denke, Vertical Farming wird sich weiter im Nischenbereich bewegen.

Das Problem ist die Verteilung

Das Konzept des Vertical Farmings finde ich an sich sehr interessant. Allerdings habe ich noch kein High-Tech-Unternehmen gesehen, in das die lokale Bevölkerung effektiv integriert werden konnte. Ich halte es daher für sinnvoller, auf existierenden Fähigkeiten aufzubauen. Durch die Bereitstellung von besserem Saatgut kann ein Kleinbauer in Afrika den Ertrag leicht vervielfachen. Unser Problem ist es nicht, genügend Nahrungsmittel für alle zu erzeugen, unser Problem ist es, diese Nahrungsmittel gerecht zu verteilen. Der größte Prozentsatz der wirklich an Hunger leidenden Menschen lebt auf dem Land und die werden durch Urban Farming und Neue Landwirtschaft nicht erreicht.

Jochen Moninger, Innovations-Manager der Welthungerhilfe.
Jochen Moninger, Innovations-Manager der Welthungerhilfe. Foto: Welthungerhilfe
Fabio Ziemßen, Director Food Innovation bei der Metro AG. Foto: Metro AG
Fabio Ziemßen, Director Food Innovation bei der Metro AG. Foto: Metro AG

Neue Landwirtschaft bringt Nähe zum Konsumenten

Die Menschheit wächst und mit ihr die Städte. Entsprechend steigt der Bedarf an Nahrung und neuen Lösungen im Food-Bereich. Vertical Farming ist ein interessanter Ansatz, zumal wir mit diesem Konzept das Essen direkt in die Städte bringen. Die Nähe zum Kunden ist bei der Neuen Landwirtschaft entscheidend. Deshalb sind wir als erstes Handelsunternehmen Mitglied der Vertical Farming Association (AVF) geworden, suchen proaktiv nach Gründern und Lösungen in diesem Umfeld und unterstützen mit NX-FOOD, unserem Hub für innovative Lebensmittellösungen, Vertical-Farming-Konzepte.

Mehr zum Thema Neue Landwirtschaft und Food-Tech: