Bom dia! Nach der langen Krise im Jahr 2008/2009 hat sich Portugal erholt. Jährlich steigt das BIP, die Arbeitslosigkeit sinkt und es hat sich ein gesundes Startup-Ökosystem entwickelt, das größtenteils auf die Hauptstadt Lissabon konzentriert ist. Im Verhältnis zur Größe des Landes hat der Staat eine Vielzahl von Initiativen ins Leben gerufen, die Investitionen aus der ganzen Welt anlocken sollen. Das Steuerprogramm wurde verändert und die Infrastruktur ausgebaut, was das Land an der Atlantikküste für immer mehr kleine und große Unternehmen interessant macht. 

Viele Konzerne und Startups eröffnen Büros und Niederlassungen in Lissabon. So werden in den nächsten Monaten Daimler und Zalando dort starten. Und die Startup-Szene freut sich über den Zuzug des Web Summits, der größten Technologie-Konferenz Europas. Lissabon selbst kann auch schon eine Reihe von Gründungen vorweisen. Einige der erfolgreichsten haben zwar ihr Headquarter in die USA verlegt, aber alle behalten ein Standbein in der portugiesischen Hauptstadt. 

Was macht Lissabon so attraktiv? Handelt sich nur um einen Hype oder steckt mehr dahinter? Neben einem einzigartigen Klima bietet Lissabon niedrige Lebenshaltungskosten, niedrige Mietkosten, ein ausgezeichnetes Bildungssystem mit einem dementsprechenden Top-Talent-Pool zu wettbewerbsfähigen Preisen. Ideale Voraussetzungen für ein Startup-Ecosystem, würde man meinen. Profitiert Lissabon auch vom anstehenden Brexit? Die Portugiesen haben historisch enge Beziehungen zu den Engländern und man kann davon ausgehen, dass einige der Londoner Startups darüber nachdenken, wohin sie ihren Hauptsitz verlegen. Die Metropole am Tejo ist sicher ein heißer Kandidat bei einem möglichen Umzug auf das europäische Festland. Es ist Zeit, genauer hinzuschauen und diese lebendige Metropole am Atlantik unter die Lupe zu nehmen.

1. REGIERUNGSINITIATIVEN IN LISSABON


Die portugiesische Regierung hat wichtige Initiativen gestartet, um Lissabon für Startups attraktiv zu machen. Dazu gehören ein eigener 200 Millionen Euro starker Fonds und eine Vereinfachung der Unternehmensgründung, die man online in weniger als einer Stunde vornehmen kann. Diese Maßnahmen sollen Innovation in die Stadt holen.

Über den Dächern von Lissabon nahe der Marina. (Foto: Joel Filipe/Unsplash)
Über den Dächern von Lissabon nahe der Marina. (Foto: Joel Filipe/Unsplash)

 

2. “Wir haben in Lissabon sehr viel Offenheit vonseiten der Politik und Wirtschaft erfahren” Anna Lamik, Operational Lead Lissabon, Zalando

3. DER WEB SUMMIT 

Die größte Technologie-Konferenz Europas findet seit 2017 jährlich in Lissabon statt. Mehr als 69.000 Teilnehmer aus 170 Ländern nahmen an dem Gipfel, der zuvor in Dublin stattfand, teil.

Der Web Summit begrüßte über 1.200 Sprecher im Jahr 2017. (Foto: Web Summit)
Der Web Summit begrüßte über 1.200 Sprecher im Jahr 2017. (Foto: Web Summit)

 

4.”Junge Portugiesen sprechen zwei oder mehr Fremdsprachen” Pedro Macedo Leão, Wirtschafts- und Handelsrat, Aicep Portugal Global

5. Lissabon Grafik Nettogehalt - Lissabon im Gründungsfieber

6. COWORKING

Coworking Spaces schießen wie Pilze aus dem Boden. Der Zuzug vieler Startups hat die Immobilienlandschaft in Lissabon komplett verändert. Diese interessanten neuen Coworking-Plätze entstehen über die ganze Stadt verteilt. Demnächst will man auf dem Gelände des ehemals militärischen Fabrik-Komplexes mit dem mehr als 35.000 Quadratmeter großen Hub Criativo do Beato Europas größten Coworking Space Station F in den Schatten stellen.

Das neue Büro: Container, Bus und offene Räume im Village Underground Lisboa. (Foto: Village Underground Lisboa)
Das neue Büro: Container, Bus und offene Räume im Village Underground Lisboa. (Foto: Village Underground Lisboa)

 

7.”Coworking-Immobilien sind der aufregendere Markt” Julian Breinersdorfer, Architekt der Factory Lisbon

8. STEUER

Durch die Steuern versucht die Regierung Lissabon attraktiv zu machen. Es gibt zwei Steuerregelungen: die „Non Habital Residence“ (NHR) für EU-Bürger und für nicht EU-Bürger, das „Goldene Visum“. Die NHR ermöglicht Spezialisten mit ständigem Wohnsitz im Land eine zehnjährige Einkommensteuer-Befreiung von allen Einkünften aus ausländischen Quellen. Wenn ein Startup-Unternehmer mit NHR eine Einkommensquelle in Portugal hat, wird er mit bis zu 20 % besteuert. Das „Goldene Visum“ beschleunigt die Aufenthaltserlaubnis, verbunden mit einer eventuellen späteren Staatsbürgerschaft.

9. “In Lissabon werden jährlich etwa 600 Startups gegründet” Conrad Fritzsch, der Head des New Agency Model bei Daimler

10. SUN AND SURF

In 15 Minuten vom Zentrum zum Flughafen – oder zum Beach – traumhaft! Die Sonne scheint fast das ganze Jahr und die endlosen Strände mit einer frischen Atlantikbrise sind ein Paradies zum Surfen. Es gibt kaum Staus und einen sehr guten öffentlichen Nahverkehr. Schnelles WLAN und weitverbreitete Englischkenntnisse machen das Leben für Ausländer leichter.

Feierabend- und ab aufs Surfbrett. (Foto: Joao Ferreira/Unsplash)
Feierabend- und ab aufs Surfbrett. (Foto: Joao Ferreira/Unsplash)

 

11.

Lissabon Grafik Cappuccino - Lissabon im Gründungsfieber

12.VORBILDER

Die Startup-Szene findet ideale Bedingungen und kann sich an Volbildern wie Uniplaces (Buchung von Studentenunterkünften), Feedzai (Betrugsschutz) oder das bisher einzige Unicorn-Unternehmen Farfetch im Bereich E-Commerce wenden, das durch viele Millionen VC-Kapital erfolgreich geworden ist. Das von einem Portugiesen gegründete Unternehmen Farfetch plant jetzt sogar einen eigenen Accelerator mit dem Namen „Dream Assembly”.

Die Brücke des 25. April: Ein bekanntes Wahrzeichen Lissabons. (Foto:Joao Silveira/Unsplash)
Die Brücke des 25. April: Ein bekanntes Wahrzeichen Lissabons. (Foto:Joao Silveira/Unsplash)

13.

“Lissabon bietet exzellente Technologie-Talente und viele aufregende Startups” José Neves, Farfetch-Gründer

14. BILDUNG

Talent! Talent ! Die Universitäten in Lissabon machen einen guten Job: Sie produzieren Jahr für Jahr eine große Anzahl von technischen Talenten, die bereit sind, für ein verhältnismäßig niedriges Einkommen zu arbeiten. Und dabei sind die Universitäten, darunter eine ingenieurwissenschaftliche Hochschule, das Instituto Superior Técnico, in den Rankings gut positioniert. Ohne diesen hochqualifizierten Nachwuchs gäbe es einen solchen Boom der Startup-Szene nicht.

15.Lissabon Grafik Miete - Lissabon im Gründungsfieber

 

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] hat in Lissabon den weltweit ersten Digital Delivery Hub eröffnet. An welchen Projekten arbeitet ihr […]

trackback

[…] Die portugiesische Hauptstadt hat eine florierende Startup-Szene mit Dutzenden jungen Unternehmen. Der Staat unterstützt die Szene mit Geld- und Sachleistungen und versucht auch ausländische Startups anzuziehen. So wurde ein 200 […]