Licenserocks Logo (Bild: Licenserocks)

SaaS ist ein wachsender Trend und Unternehmen vergeben immer mehr Lizenzen. Licenserocks hilft, dabei den Überblick zu behalten. Das Startup hat basierend auf der Blockchain ein Framework gebaut, mit dem Nutzungsrechte gemanagt werden.

BENEDICT RODENSTOCK

ist Gründer von Astutia Ventures mit Sitz in München und Berlin. Astutia setzt den Schwerpunkt auf Direktbeteiligungen in Internet-Unternehmen. Das Portfolio umfasst rund 15 Beteiligungen, darunter Asanayoga, Horizn Studios und 99chairs.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Sicher ein interessantes Thema. Allerdings sehr komplex. Durch die frühe Unternehmensphase ist es schwer einzuschätzen, ob hier ein valider Lösungsansatz vorliegt. Beim vorliegenden Pitch bleiben Fragen offen hinsichtlich der genauen Funktions- weise und der Vertriebsstrategie.“

HELEN TACKE

ist Analystin beim europäischen Venture-Capital-Investor Btov Partners. Btov verwaltet eigene Fonds, Partner-Fonds und bietet Privatinvestoren Zugang zu Direktinvestitionen.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Licenserocks bedient sich der Blockchain-Technologie, um Property Rights zu managen und Inhalte zu lizensieren. Damit besetzt das Unternehmen einen bisher schwer zu monetarisierenden Markt und ermöglicht ein simples Pay-Per-Usage-Prinzip. Diese Technologie und entsprechende Anwendungen stecken aktuell noch in den Kinderschuhen und es wird sich als erfolgskritisch erweisen, sich schnell in den Use Cases zu etablieren und eine starke Marke aufzubauen.“

FLORIAN PAUTHNER

ist Geschäftsführer der Sevenventures GmbH. Vor seinem Eintritt bei der Prosiebensat1 SE im Januar 2014 war er als M&A-Berater für eines von Nordeuropas größten Finanzinstituten und für eine Unternehmensberatung tätig.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Licenserocks trifft unter Verwendung von moderner Blockchain- und Datenbanken-Technologie mit ihrem Geschäftsmodell den immer größer werdenden Bedarf an Datenaustausch und Nutzung von Pay-Per-Use-Software. Das Geschäftsmodell bietet gute Monetarisierungsmöglichkeiten, welche sich insbesondere durch den Sekundärhandel weiter ausbauen lassen, dennoch wird die Konkurrenz den Markt wegen der Größenvorteile von Marktplätzen zur Konsolidierung zwingen.“

GESAMTBEWERTUNG

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Zuerst erschienen in Berlin Valley Nr. 25

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

SOLLEN WIR EUER STARTUP AUF DEN GRILL LEGEN?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: