Der Gründungsgeist weht durch die Hörsäle und Labore, hier gedeihen die Ideen von morgen – und diese überzeugen durch ihre kreative und bunte Vielfalt. Die Arbeitsgebiete der Gründerinnen und Gründer reichen vom intelligenten Vermessen von Partikeln in Industrieanlagen über das webbasierte Erlernen von Musikinstrumenten bis hin zu einer spektakulären 360×360-Grad-Kamera. Die Inkubatoren und Gründungsservices, lokal an den Hochschulen verortet, arbeiten direkt an der Schnittstelle zwischen Studierenden, akademischem Sektor, öffentlichem Sektor und Industrie. Durch die starke Faszination Berlins als Gründerhauptstadt Europas wird diese Schnittmenge noch größer, immer mehr internationale Fachkräfte strömen zu uns und beleben unsere Forschung und Wirtschaft.

Die Zahlen sprechen für sich: Erstmalig wurden die Ausgründungsaktivitäten von insgesamt zehn Berliner und Brandenburger Hochschulen systematisch und einheitlich im Rahmen einer hochschulübergreifenden Befragung erfasst. Die Ergebnisse sind beeindruckend und verdeutlichen die hohe wirtschaftliche Bedeutung von Ausgründungen aus den Hochschulen: 721 Unternehmen gaben an, dass sie 2013 rund 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigten. Der Gesamtumsatz der befragten Unternehmen lag im Jahr 2013 bei etwa 1,7 Milliarden Euro. Dies entspricht nahezu der Gesamtinvestition der Länder Berlin und Brandenburg pro Jahr in den Hochschulbereich. 85 Prozent der befragten Unternehmen haben ihren Sitz in Berlin-Brandenburg. Das macht deutlich, dass die Hochschulen maßgeblich zum Startup-Boom der Metropolenregion Berlin-Brandenburg beitragen und Innovationen aus der Wissenschaft in den Markt bringen.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen auch die bedeutende Rolle der Hochschulinkubatoren. An der TU Berlin ist das Centre for Entrepreneurship (CfE) die erste Anlaufstelle für alle Gründungsinteressierten. Das CfE unterstützt von der ersten Idee bis hin zur Gründung. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos, eine Anmeldung erfolgt über die Homepage. Unser Team bietet Unterstützung bei der Antragstellung für die Förderprogramme EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer, die für mindestens zwölf Monate Finanzierung und Sachkosten für Startups garantieren. In unserem Startup Incubator mitten auf dem Campus erhalten Gründerinnen und Gründer kostenlose Räume. Dort können Startups an ihrem Geschäftsplan feilen oder ihren Prototypen entwickeln. Wir haben ein internationales Netzwerk zu Investoren und Business Angels aufgebaut, von dem unsere Startups profitieren.

Zwei Mal jährlich vermittelt der Startup Day gründungsrelevantes Praxiswissen, gibt einen Einblick in die Vielfalt der Berliner Startup-Szene und vernetzt Gründungsinteressierte mit den erfolgreichsten Berliner Startups.

Dieser Artikel erschien zuerst in Berlin Valley News 04/2015.

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz