Die Idee hinter den Produkten von KLARHEIT ist schnell erklärt: Menschen Tools an die Hand geben, um im digitalen Chaos wieder klarzukommen. Viele Menschen verlieren inmitten von E-Mails und WhatsApp-Nachrichten den Blick auf sich selbst: verlieren die Verbindung zu ihrem Körper, ihrer Intuition, ihren inneren Wünschen. Diesem Negativtrend möchte das Kölner Startup entgegenwirken und dem heutigen Verbrauchertypus, der ständig online ist, ein Werkzeug zur Verfügung stellen, um sich wieder auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben fokussieren zu können.

Erfolgreiche Kampagne für zweites Produkt
Mit diesem Vorhaben hat der Gründer Sandro den Nerv der Zeit getroffen. Bereits die erste Crowdfunding-Kampagne für das Selbstorganisationstool KLARHEIT Life-Coach + Kalender lief hervorragend. Nun ist das zweite Produkt in der Pipeline: KLARHEIT Journal. Das Reflexionstagebuch stellt morgens und abends jeweils drei Fragen. Die Fragen sollen helfen, den Fokus auf das Positive zu richten und dieses in das eigene Leben zu ziehen. Auf Dankbarkeit, auf Freude. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass negative Gedankenmuster durch Wiederholung positiver Gedanken „überschrieben“ werden können.

Gute Gründe für Crowdfunding
Gründer Sandro nennt die starke Community und das Vertrauen der KLARHEIT-Fans in das junge Startup als Grund für den schnellen Erfolg der neuen Kampagne. Für Crowdfunding hat man sich bei KLARHEIT aus drei Gründen entschieden: um die Nachfrage nach dem Produkt vorab testen zu können, eine Vorfinanzierung zu ermöglichen und vor allem eine Community dadurch aufzubauen.

Foto: Klarheit

Das Fundingziel in Höhe von 15.000 Euro für das neue Produkt wurde bereits nach zwei Tagen erreicht. Die Kampagne läuft noch bis Ende Mai auf Startnext. Auf der Seite für die Journal-Kampagne findet man alle weiteren Informationen und kann das Projekt unterstützen.

Ganz im KLARHEIT-Stil gibt uns Sandro einen kleinen Einblick in das junge Startup und geht in unserem Interview auf Werte, Learnings sowie Ziele der fokussierten Truppe ein.

Lieber Sandro, worüber freut ihr euch bei KLARHEIT jeden Tag?
Wir freuen uns sehr darüber, dass wir in den vergangenen zwei Jahren eine Community aufgebaut haben und uns bereits über 50.000 Menschen ihr Vertrauen geschenkt haben. Das Feedback, welches wir bekommen zeigt, dass wir durch unsere Produkte etwas bewegen. Das erfüllt uns jeden Tag! Außerdem genießen wir die offene und ehrliche Arbeitskultur, die wir bei uns leben. Unser wunderschönes Loft im Herzen Kölns dient uns hier als „Freiraum“, der eine magische Wirkung auf uns hat.

Was ist euer Fokus für dieses Jahr?
Wir sind weiterhin dabei, das System rund um die Bereiche Team, Abläufe und Kommunikation aufzubauen und zu perfektionieren. Neben diesen operativen Verbesserungen haben wir drei neue Produkte in der Pipeline: KLARHEIT Journal, eine neue, noch bessere Version von KLARHEIT und ein weiteres, welches wir aber noch nicht verraten.

Welchen Ansatz verfolgt ihr bei KLARHEIT?
„Kraftvoll mit Leichtigkeit“ ist unser kleines Mantra. Wir fragen uns immer „Wie kann das leicht gehen?“, ohne viel Druck und Krampf. Außerdem unterstützen wir uns gegenseitig darin, Freude, Fokus, Dankbarkeit und Entschlossenheit zu kultivieren. Dies führt dazu, dass jeder Einzelne aus dem Team seinen Arbeitsalltag positiv angeht und das verkörpert, was wir tun und verkaufen.

Worüber habt ihr euch seit der Gründung am meisten gefreut?
Am meisten freuen wir uns darüber, dass KLARHEIT so gut angenommen wurde und wird! Wir bekommen herausragendes Feedback für unsere Produkte. Menschen, die KLARHEIT nutzen, werden teilweise zu echten Fans. Außerdem erfüllt es uns jedes Mal aufs Neue, wenn wir draußen jemanden sehen, der unsere Produkte nutzt und sich damit beschäftigt.

Was sind eure wichtigsten Learnings aus den vergangenen Jahren?
Es ist wichtig, einen Sog zu erzeugen. Man sollte sich also so aufstellen, dass Leute von selbst kommen und sich für das interessieren, was man macht. Eine weitere Erkenntnis ist, dass es sich stets auszahlt, klar zu sein. Unklarheit kostet Energie. Einer unserer Kerngedanken ist: Klarheit kommt von innen. Verlasse dich auf deine Intuition. Sobald Erfolg einsetzt, wird man von außen beschossen mit Ideen. Da immer kritisch hinschauen und checken: Ist das echt? Kommt das von innen?

Gründer Sandro von KLARHEIT
Gründer Sandro von KLARHEIT

Vielen Dank für das tolle Interview und euch weiterhin viel Erfolg!

Foto: Klarheit

KLARHEIT

Du machst dir täglich gute Gedanken. Und gute Gedanken machen gute Gefühle. Gute Gefühle erweitern deine Wahrnehmung, deine Motivation, deine Ausstrahlung und damit das, was dir im Leben widerfährt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei