Das Berliner Startup Hitfox wird zur Ioniq Group, Softbank investiert 500 Millionen Euro in GetYourGide und Spotify knackt die 100 Millionen Marke  – das waren vergangene Woche die Themen im Venture Daily, einem der führenden täglichen Startup-Newsletter. Er fasst die wichtigsten Startup Nachrichten aus über 100 Webseiten zusammen. Jetzt abonnieren, um keine Startup Nachrichten zu verpassen.

Und kennst Du schon unsere fünf Spezialausgaben, die sich den Themen Digital Transformation, Blockchain, Mobility, New Work und Proptech widmen und jeweils im Wochentakt erscheinen? Abonniere sie hier!

Startup-Nachrichten

Aus Hitfox wird Ioniq Group

Der Berliner Company Builder Hitfox hat seinen Fokus in den vergangenen Jahren von der Gaming- und Werbebranche zunehmend auf Industrie-Plattformen verlagert und will dieser neuen Richtung nun auch mit einem neuen Namen Rechnung tragen. Der Fokus der kommenden anderthalb bis zwei Jahre soll auf dem ebenfalls zur Ioniq Group gehörenden Company Builder Heartbeat Labs liegen, zudem würden weitere Branchen angeschaut. gruenderszene.de

Christoph J. Stresing wird Geschäftsführer beim BVDS

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. (BVDS) hat einen neuen Chef: Zum 1. Mai hat Christoph J. Stresing die Geschäftsführung des BVDS übernommen. Gemeinsam mit Sascha Schubert und einer noch nicht namentlich genannten neuen Geschäftsführerin, die im Sommer kommen wird, leitet der 38-Jährige künftig den Verband. Stresing war zuvor stellvertretender Geschäftsführer und Leiter der politischen Kommunikation beim Bundesverband Deutscher Kapitalgesellschaften (BDK) tätig. Der bisherige geschäftsführende Vorsitzende des BVDS, Florian Nöll, wird die Geschäftsführung und den Vorstand im November verlassen. Pressemitteilung

Auxmoney: Beförderung von COO Wilder

Seit mehr als sieben Jahren ist Arie Wilder Chief Operation Officer (COO) beim Düsseldorfer Fintech Auxmoney. Nun steigt er in die Geschäftsführung neben die beiden Gründer Rafael Johnen und Philipp Kriependorf auf. An seinen Aufgaben bei der Kreditvermittlungsplattform werde sich nicht viel ändern. Wilder ist weiterhin unter anderem für die Bereiche Produkt und Marketing zuständig. gruenderszene.de

Bertelsmann gründet Produktionsfirma für Audio-Inhalte

Der Medienkonzern setzt verstärkt auf Audio-Content und gründet dafür nun eine eigene Produktionsfirma. Audio Alliance wird ab Mai alle Audio-on-Demand- sowie Podcast-Angebote von RTL Deutschland, RTL Radio Deutschland, der Ufa, Random House, Gruner + Jahr sowie BMG entwickeln und produzieren. Geschäftsführerin wird die 27-jährige Mirijam Trunk, die derzeit bei Gruner + Jahr in der Verlagsleitung der News-Gruppe arbeitet. Pressemitteilung und turi2.de

Bits & Pretzles plant Medienplattform und weitere Konferenzen

Die Bits & Pretzels, das große Gründer-Festival aus München, setzt auf Wachstum bekommt will eine Medienplattform etablieren. Britta Weddeling wird Chefredakteurin und soll sowohl die Konferenz inhaltlich steuern, als auch weitere kleinere Konferenzen zu Spezialthemen und die begleitende Plattform mit Podcasts und Videos zu den Gründern aufbauen. In den vergangenen Jahren war Weddeling Korrespondentin für das Handelsblatt und hat aus dem Silicon Valley berichtet. sueddeutsche.de

Gute Quartalszahlen bei Zalando

Zalando hat die Zahlen fürs  erste Quartal veröffentlicht und die bereits im April vorgelegten positiven Prognosen bestätigt. Der Umsatz ist um 15,2 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro gestiegen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern kletterte um 0,4 Millionen Euro auf 6,4 Millionen Euro. Unterm Strich blieb allerdings ein Verlust von 17,6 Millionen Euro. Für das Jahr rechnet der Online-Händler weiterhin mit einem Umsatzplus am unteren Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent. Pressemitteilung und heise.de

Investments & Exits

Softbank investiert 500 Millionen Euro in GetYourGuide

Korkenknallen in Berlin: Der japanische Top-Investor Softbank investiert die famose Summe von 500 Millionen Euro in den Berliner Reiseanbieter GetYourGuide. Die Bewertung des „Booking.com für Reiseerlebnisse“, das 2009 von Johannes Reck und Tao Tao gegründet wurde, steigt somit auf stolze 1,6 Milliarden Euro. Softbank, das in der Tech-Branche als „Kingmaker“ bekannt ist, ist u.a. auch bei Auto1 und bald bei Wirecard an Bord. In den vergangenen Jahren wanderten bereits rund 170 Millionen Dollar – unter anderem von Battery Ventures, Highland Capital Partners und Sunstone Capital – in das Unternehmen. GetYourGuide ist somit ein waschechtes Unicorn und wird das Investment nutzen, um sich gegen Wettbewerber wie Tripadvisor und Booking.com in Stellung zu bringen und seine vertikale Integration voranzutreiben. deutsche-startups.de

Paypal kauft Uber-Aktien im Wert von 500 Millionen Dollar

Am vergangenen Freitag hat Uber die Preisspanne seiner Aktien auf 44 bis 50 Dollar festgelegt. In dem Zuge wurde bekannt, dass der Zahlungsdienstleister Paypal sich Anteilsscheine im Wert von 500 Millionen Dollar gesichert hat. Das Unternehmen ist bereits Ubers führender Partner für Zahlungsabwicklungen. Künftig wolle man noch enger kooperieren und an der Umsetzung von digitalen Wallets arbeiten. t3n.de und techcrunch.com

Millionenfinanzierung für neues Startup von Noch-Movinga-CEO Hänsel

Anfang April wurde bekannt, dass CEO Finn Age Hänsel die Geschäftsführung von Movinga aufgeben wird. Es wurde über den Start eines Cannabis-Startups gemunkelt. Jetzt wurden Details zum Unternehmen und den Investoren bekannt. Gemeinsam mit Mitgründer Fabian Friede – ehemaliger CMO von Locafox – hat Hänsel die Sanity Group ins Leben gerufen. „Unser Ziel ist es, mit Sanity eine umfassende und professionelle Cannabis-Plattform für Europa zu schaffen, und dadurch vor allem natürliche Alternativen zu klassischen Pharmazeutika anzubieten”, erklärte Hänsel in einer Pressemitteilung.  Zu den Investoren, die bereits eine einstellige Millionenfinanzierung in das Jungunternehmen gesteckt haben, zählen der Gründer des US Cannabis-Fonds Casa Verde, Atlantic Food Labs, Tom Stafford (Managing Partner bei DST Global) sowie die Gründungsinvestoren Manuel Stotz (CEO von Kingsway Capital) und Mato Peric (Investor und Serial Entrepreneur). Pressemitteilung per Mail und gruenderszene.de

Maersk steigt mit Millionenrunde bei Freighthub ein

Das Berliner Logistik-Startup Freighthub hat eine Series B in Höhe von 27 Millionen Euro abgeschlossen. Neben den Bestandsinvestoren Northzone, Global Founders Capital und Cherry Ventures beteiligte sich auch der dänische Logistikkonzern Maersk über seinen Venture-Capital-Arm. Das Kapital soll für die weitere Expansion in Asien genutzt werden. Zudem wollen die Gründer ihre Speditionsplattform um neue Features erweitern, um die gesamte Lieferkette abbilden zu können. gruenderszene.de

Oyo kauft Axel-Springer-Anteile an @Leisure

Axel Springer verkauft seine 51-Prozent-Anteile an dem Ferienhausvermittler @Leisure für 180 Millionen Euro an das indische Budget-Hotel-Startup Oyo. Zu dessen Investoren zählen Tech-Größen wie die Unterkunfsvermittlungsplattform Airbnb, der japanische Tech-Riese Softbank sowie die beiden Fahrtenvermittler Grab Didi Chuxing. techcrunch.com

Sequoia stockt bei Tourlane auf

Gemeinsam mit Bestandsinvestoren hat der US-Geldgeber erst im Dezember 24 Millionen Dollar in das digitale Reisebüro Tourlane gesteckt. Da nun offenbar auch andere Investoren Interesse bekundet haben, will der VC gemeinsam mit Bestandsinvestor Spark offenbar sein Investment erhöhen – bei einer ebenfalls deutlich höheren Bewertung, wie Deutsche-Startups exklusiv berichtet. deutsche-startups.de

International

F8: Facebook will Privatsphäre ins Zentrum rücken

Bei der F8-Entwicklerkonferenz hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg seine Vision von der Zukunft des Sozialen Netzwerks wiederholt, die er bereits im März verkündet hatte: „Die Zukunft ist privat”. Die zu Facebook gehörenden Apps sollen verschlüsselt werden, Privatsphäre mehr ins Zentrum rücken, die Nutzer sollen mehr in Gruppen kommunizieren, der News-Feed wird unwichtiger. Hierzu sollen die Facebook-App und die Desktop-Version ein neues Design erhalten. Zudem soll es eine Desktop-Version vom Messenger geben und eine WhatsApp-Variante für das Videotelefonie-Gerät Portal. Zu den großen Datenskandalen des vergangenen Jahres verlor Zuckerberg kein Wort. spiegel.de und theverge.com

Spotify knackt die 100 Millionen Marke

Spotify ist der erste Musikstreaming-Dienst der über 100 Millionen Premium-Abonnenten für sich gewinnen konnte. Das sind 32 Prozent mehr als im Vorjahr und doppelt so viele wie der stärkste Konkurrent, Apple Musik, vorweisen kann. Anfang April hatte Apple Music weltweit angeblich 50 Millionen Nutzer. Den Nutzerzuwachs schreibt Spotify auch dem stärkeren Fokus auf Podcasts zu. Aktuell bietet Spotify eine Viertelmillion Titel an. Erst kürzlich wurden die Podcast-Unternehmen Gimlet Media, Anchor und Parcast übernommen. In Zukunft soll auf diesem Gebiet noch einiges verbessert werden, vor allem im Hinblick auf Werbemöglichkeiten für Podcaster. Gewinne schreibt die Streaming-Plattform allerdings bisher nicht. Im ersten Quartal dieses Jahres machte das Unternehmen 142 Millionen Euro Verluste, im Vorjahr waren es im selben Zeitraum 169 Millionen Euro. theverge.com

Jetzt offiziell: WeWork geht an die Börse

Der Coworking-Gigant WeWork (The We Company) hat nun offiziell die Papiere für einen Börsengang bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht. Erste Dokumente gingen bereits im Dezember ein, wie die New York Times berichtete. Aktuell wird der Firmenwert von WeWork auf 47 Milliarden Dollar geschätzt. Seit der Gründung im Jahr 2010 flossen rund 8,4 Milliarden Dollar in das Unternehmen, unter anderem auch vom SoftBank Vision Fund. Von der angestrebten Mehrheitsbeteiligung machte der japanische Telekom-Riese jedoch einen Rückzieher. WeWork verdoppelte seinen Umsatz von 2017 auf 2018 auf 1,8 Milliarden, allerdings bei einem Nettoverluste von 1,9 Milliarden. Eigentlich nicht die besten Voraussetzungen für einen Börsengang. techcrunch.com

Nach 18 Jahren: Eric Schmidt verlässt Verwaltungsrat

Von 2001 bis 2011 war Eric Schmidt CEO von Google und seit 18 Jahren Mitglied im Verwaltungsrat, bis 2017 sogar Vorsitzender des Gremiums. Bei der Wiederwahl am 19. Juni will Schmidt nun nicht mehr antreten. Auch Diane Greene, bis Januar 2019 Chefin der Google Cloud und seit 2012 Mitglied des Verwaltungsrats, verlässt das Gremium. t3n.de

Apple wirft mehrere Screentime-Überwachungs-Apps aus dem Store

Weil sie die Privatsphäre und Sicherheit der Nutzer gefährden würden, hat Apple mehrere Apps aus dem App Store verbannt, mit denen Eltern die iPhone- und iPad-Nutzung ihrer Kinder kontrollieren können. Grund sei, dass die App-Anbieter eine stark eingreifende Technologie namens Mobile Device Management (MDM) verwenden, mit denen sie sensible Informationen wie Nutzerstandort und Browserverlauf einsehen können. „Niemand außer den Eltern sollte uneingeschränkten Zugriff auf die Geräteverwaltung ihres Kindes haben”, argumentiert der Tech-Konzern. Die Anbieter vermuten einen anderen Grund: Apple wolle andere Anbieter zurückdrängen, da der iPhone-Hersteller mittlerweile selbst eine ähnliche App anbietet. spiegel.de

Alphabet enttäuscht mit niedrigem Wachstum

Quartalszahlen von der Google-Mutter: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Gewinn um knapp 30 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar – eingedenk der Milliardenstrafe seitens der EU-Kommission im März ein immer noch hoher Gewinn. Mit einem Plus von rund 17 Prozent legte der Umsatz auf 26,3 Milliarden Dollar zu, blieb damit aber weit unter den Erwartungen. Zu schaffen macht insbesondere der Tochterfirma Google die wachsende Konkurrenz im Online-Marketing, etwa durch Amazon. t3n.de und marketwatch.com

Jeden Morgen um 8 Uhr die wichtigsten Startup Nachrichten vom Vortag in deinem E-Mail-Postfach?

Hier findest du unser Archiv zu den Startup News der Woche.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei