Drei Fragen an die Gründerin Nayambura Gichohi

Nayambura, was macht Ikigai besonders?

Ikigai liegt in einer wunderschönen alten Kolonialvilla mit einem weitläufigen, grünen Garten. Unsere Mitglieder nutzen gern die Ruhe im Haus, haben aber mit dem großen Garten auch die Möglichkeit, dem Beton-Dschungel zu entfliehen und unter dem Blätterdach und neben duftenden Rhododendren zu arbeiten. Innerhalb unserer bunten Community haben wir eine Vielfalt an Nationalitäten und Professionen: Wenn man durch unsere Flure läuft, hört man Startups auf Niederländisch vor Investoren pitchen, Wissenschaftler auf Französisch Thesen diskutieren oder britische Podcaster ihren Inhalt schneiden.

Ikigai Nairobi

Gibt es ein Ikigai-Geheimrezept?

Besonderen Wert legen wir auf die Gestaltung jedes Raumes in Ikigai. Wir schaffen indoor und outdoor Treffpunkte, die spontane Gespräche zwischen unseren Mitgliedern ermöglichen. Wir erhoffen uns, dass daraus dauerhafte Freundschaften und Geschäftssynergien entstehen. Unser Ethos zielt darauf ab, die Interaktion zu fördern, Freiräume für Kreativität zu schaffen und die Arbeit zu erledigen.

Was macht euren Standort besonders?

Ikigai ist nicht nur ein weiterer gemeinsamer Büroraum, sondern ein Ort, in dem die Gemeinschaft im Mittelpunkt unseres Handelns steht. Wir unterstützen unsere Mitglieder durch Veranstaltungen wie Human-Centered Design- und Customer Discovery Workshops sowie gesellige Veranstaltungen wie Coffee Tastings, Kunstshows, Pop-up-Shops und Supper-Clubs. In Ikigai streben wir danach, eine vielfältige Gemeinschaft von Persönlichkeiten zu schaffen, die zusammenarbeiten können, um das Land und insbesondere unsere Region zu verbessern.

Ikigai Nairobi
Ikigai Nairobi

This is Nairobi

Das ostafrikanische Land Kenia präsentiert sich facettenreich als Großwildparadies in einer einzigartigen Naturlandschaft mit Trockensavannen, grünem Hochland, tropischem Regenwald, Vulkankratern und weißen Palmenstränden. Kontraste bietet das Land auch in kultureller Vielfalt: traditionelle Religionen, eine einzigartige Architektur und abwechslungsreiche Schauplätze zwischen Natur und Kolonialisierung. Früher individuelles Ziel für Abenteurer und Weltenbummler, ist Kenia heute ein Garant für internationale Tourismus-Standards.

Die Hauptstadt Nairobi wird oft Silicon Savannah genannt, denn ihr lebendiges unternehmerisches Ökosystem floriert, besonders in technologischen Bereichen. Mit einer hohen mobilen Durchdringung, stabilem und schnellem Internet und der guten Verfügbarkeit von Fachkräften ist Nairobi ein fantastischer Ort, um ein Geschäft aufzubauen. Das hat auch die Weltbank gemerkt: Kenia ist kürzlich um zwölf Plätze im Wohlstands-Index der Weltbank gestiegen und ist nach Ruanda und Mauritius nun die drittstärkste Wirtschaft in Afrika.

Beste Gastro-Spots
Morgens einen Kaffee bei Connect Coffee Roasters, zum Lunch ins 3D-Restaurant mit leckeren kenianischen Fisch-Spezialitäten, zum Dinner einen saftigen Burger von Mama Rocks Burgers.

Must-see-Locations
Der Nairobi National Park als Schutzreservat bedrohter Tierarten, mit dem Zug zum traumhaften Diani Beach fahren oder die Elefanten-Aufzuchtstation Daphne Sheldrick’s besuchen.

Übernachtung
Das Design-Hotel Onefortyeight, eine Nacht im Boutique-Hotel Giraffe Manor, in dem die Giraffen durch das Fenster schauen, oder das Emakoko im Nairobi National Park.

Ikigai Nairobi

Ikigai Nairobi

Inhaberinnen: Wachuka und Nyambura Gichohi
Gründungsjahr: 2017
Adresse: an der Ecke zum General Mathenge Drive, Nairobi, Kenia
Öffnungszeiten: rund um die Uhr
Coworker: MNM Consulting, Endeavor Kenya, Mawazo Institute
Für: digitale Nomaden, Startups und Entrepreneure, NGOs, kleine und mittelständische Unternehmen sowie Wissenschaftler
ikigai.co.ke