Was macht ihr?
Unibright bildet Geschäftsprozesse mit Hilfe von Blockchain-Technologie ab und ermöglicht es, diese in bestehende IT-Landschaften zu integrieren – von Rechnungsfreigaben und Angebotsanfragen über die Qualitätsüberwachung bis hin zu Schadensmanagement und Recruiting. 

Was ist der Nutzen von eurem Token?
Bei den Unibright Tokens handelt es sich um Utility Tokens, die zur Nutzung der angebotenen Plattform zur Umsetzung und Integration von Blockchain-basierten Business-Prozessen benötigt werden. Die verkauften Unibright Tokens sind also  Nutzungsgutschein beziehungsweise Einheiten für Dienstleistungen auf der Unibright-Plattform.

Wie viele Leute haben in Euren ICO investiert?
Zwischen 4000 und 5000 Leuten.

Wie sieht Eure ICO Marketing-Strategie aus?
Unibright setzt auf andere Kanäle: Hier liegt der Fokus auf der Hybrid-Plattform Telegram und auf YouTube. Neben Twitter und Facebook setzen wir auf die Social Media-Aggregatoren wie medium und reddit und spezialisierte Blogs und Medien rund um das Thema Blockchain. Darüber hinaus konnte Unibright den Influencer Nicolas Merten aka „DataDash” als Berater und Unterstützer gewinnen.

Wieviel habt ihr beim ICO eingenommen?
Binnen zwei Wochen konnte das auf Blockchain-Lösungen spezialisierte Startup seinen Public Sale abschießen. Insgesamt wurden umgerechnet 13,5 Millionen US-Dollar (Stand 14.05.2018) an Kryptowährung in Unibright Tokens investiert.

Learnings: Was ist gut gelaufen? Was hättet Ihr im Nachhinein anders gemacht?

  • Extrem wichtig ist es, technisch auf den großen Ansturm zum Startzeitpunkt des ICO vorbereitet zu sein
  • Außerdem sollte man gleich direkte Kontakte zu Crypto World und den Token Holdern aufbauen, nicht nur zu den Business News
  • Konferenzen besuchen, Meetups machen, Interessierte treffen
  • Sicherheit des Token-Verkaufs extern validieren
  • Genutzte Smart Contracts sollte man extern prüfen lassen und veröffentlichen
  • Darstellen, wie man sich von anderen Projekten unterscheidet bzw. welche Partnerschaften und Synergien sich mit anderen Projekten ergeben
  • Transparente Darstellung von Mittelverwendung und Token-Verteilung
  • Kleinteilig die Community an jedem Projektschritt teilhaben lassen, Kommunikation

Zuerst erschienen in Berlin Valley 29

Foto: Unibright

Weitere Unternehmen und Startups in dieser ICO-Serie:

bc word 150x150 - Unibright: Learnings aus dem ICO

Blockchain Circle ist ein Jahresprogramm bestehend aus unterschiedlichen Event-Formaten, einem wöchentlichen Newsletter und einem Startup-Report. Erfahre mehr unter blockchaincircle.de

neueste älteste
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] wäre ein ICO eine Möglichkeit? Gerade habe ich zum ersten Mal an einem ICO teilgenommen (Unibright.io). Da geht es um Blockchain-basierte Geschäftsintegration. Für mich ist dieses Thema noch recht […]