Bux nimmt die Komplexität und Ernsthaftigkeit der Börse und erklärt sie anhand von informativen und amüsanten Artikeln. Nutzer erlernen den Aktienhandel zunächst auf spielerische Weise, können aber auch jederzeit mit realem Geld traden.

TOBIAS SEIKEL

Tobias Seikel ist Partner bei Hanse Ventures und verantwortet die operative Führung des Company Builders sowie das Projektmanagement zwischen Hanse Ventures und den Startups. Außerdem leitet er das Traineeprogramm „Entrepreneur in Residence“.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Starke Vision und starkes Branding im Pitch. Man bekommt schnell ein Gefühl für die Marke – jung, dynamisch, provokativ. Der Umsatz zeigt, dass es eine Nachfrage gibt. Allerdings gibt es auf dem Gebiet auch zunehmenden Wettbewerb. Es fehlen Informationen zu Vertriebskanälen, -zyklen und -kosten. Das Potenzial insgesamt scheint groß, das Business Model mit all seinen Erweiterungsmöglichkeiten interessant, fünf C-Level-Leute für so ein junges Thema halte ich aber für übertrieben.“

FRANK SCHÜLER

Frank Schüler ist Geschäftsführer der Kizoo Technology Capital. Kizoo hilft als Frühphasen-Investor, jungen Startup-Teams zu wachsen. Der Investitionsschwerpunkt der Gesellschaft liegt auf SaaS, Internet & Mobile Services und Rejuvenation Biotech.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Bux will die Brücke schlagen vom Fun-Stock-Trading über Serious Trading bis hin zur Geldanlage. Ich verstehe Bux als Glücksspiel und kann mir das weniger als Partner für meine Geldanlage vorstellen. Muss aber vielleicht auch gar nicht sein; Glücksspiel ist ein legales Geschäft und das Fun-Trading ist ein gutes Mittel zum ‚Anfixen‘. Die Ableitung des Marktpotenzials top-down aus der Weltbevölkerung habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Anyway: Gezockt wird immer.“

TOBIAS JOHANN

Tobias Johann gründete 2006 sein erstes Online-Startup und 2008 mit seinen Partnern die Rheingau Group. Er war an Gründungen wie Lieferando, Simplesurance und Service Partner One beteiligt. Er ist außerdem Managing Partner für den VC Rheingau Founders.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Wir sind sehr große Fans von Bux und würden uns freuen, wenn die von der T-Aktie ausgelöste Börsenfurcht in Deutschland endlich ein Ende findet und Wertpapierhandel wieder von einer breiten Masse akzeptiert wird. Die exzellente User Experience mit umfangreichen Inhalten und genial einfachem Handling sowie das tolle Team könnten genau das erreichen. Kritisch wird sein, trotz hoher Skalierung ein nach wie vor unbürokratisches Trading-Erlebnis zu bieten.“

GESAMTBEWERTUNG

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Zuerst erschienen in Berlin Valley 19/2016

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

SOLLEN WIR EUER STARTUP AUF DEN GRILL LEGEN?

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bux: „Brücke schlagen vom Fun-Stock-Trading bis hin zur Geldanlage“"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Auf dem Grill bewerten drei Investoren Geschäftsmodell, Produkt und Marktpotenzial von Startups. Dieses Mal die Trading App Bux Der Beitrag Bux: „Brücke schlagen vom Fun-Stock-Trading bis hin zur Geldanlage“ erschien zuerst auf BerlinValley. Jetzt lesen […]

wpDiscuz