Venture Daily ist einer der führenden täglichen Startup-Newsletter. Er fasst die wichtigsten Startup-News aus über 100 Webseiten zusammen. Jetzt abonnieren, um nichts zu verpassen.

Startup-News

Silicon Valley Bank kurz vor dem Deutschland-Start

Ab Ende Mai wird die namhafte Silicon Valley Bank auch in Deutschland verfügbar sein und deutsche Startups im fortgeschrittenen Stadium sowie High-Tech-Unternehmen fördern. „Aufgrund der technologischen Innovationskraft und der spannenden Entwicklungen in der Unternehmenslandschaft haben wir Deutschland als unseren nächsten europäischen Standort gewählt”, zitiert Deutsche Startups die US-Bank. deutsche-startups.de

Didi Chuxing und Volkswagen gründen Joint Venture

Der chinesische Fahrdienstanbieter Didi plant gemeinsam mit Volkswagen eine großangelegte Mobility-Offensive und die Gründung eines neuen Joint Ventures. Dabei wird der deutsche Autobauer dem chinesischen Ridesharing-Giganten 100.000 Auto bereitstellen, während Volkswagen Zugriff zu Kunden- und Fahrdaten der gesamten Flotte von Didi Chuxing erhält. „Wir werden mit Didi neue Geschäftsmodelle erkunden“, zitiert Reuters einen hochrangigen VW-Manager. Weitere Details sollen kommende Woche folgen. wsj.com

Digitalcampus soll Hamburgs Zukunft vorantreiben

Unter dem Namen „Hammerbrooklyn.DigitalCampus” soll im Hamburger Stadtteil Hammerbrook ein neues Zukunftslabor entstehen, das die digitale Transformation von Unternehmen, Branchen und der Stadt voranbringen soll. Einer der Köpfe hinter dem Projekt ist der ehemalige Gruner + Jahr-Vorstand Torsten-Jörn Klein. Weitere Partner sind die Hamburger Hochbahn, Volkswagen, die Deutsche Bahn, Siemens sowie die Handelskammer. Mit dem Campus will Hamburg zu den Internet-Hotspots Berlin und München aufschließen und neue Arbeitsplätze schaffen. Ein erster Gebäudeteil soll bereits im ersten Quartal 2019 eröffnen, das gesamte Areal wird bis 2027 entwickelt. meedia.de

Investments & Exits

20 Millionen Euro für Flaschenpost

Die Bestandsinvestoren Cherry Ventures und Vorwerk Ventures investieren gemeinsam mit der portugiesischen Gesellschaft Sociedade Francisco Manuel dos Santos 20 Millionen Euro in Flaschenpost. Das Münsteraner Startup liefert online bestellte Getränke innerhalb von zwei Stunden an seine Kunden. wiwo.de

Groupon übernimmt Cloud Savings Company

Der britische Mutterkonzern von Vouchercloud und Giftcloud, die Cloud Savings Company, wurde von Groupon übernommen. Die Höhe des Kaufpreises soll sich auf 65 Millionen Dollar belaufe, berichtet Techcrunch. techcrunch.com

Rekordfinanzierung für Homecare-Startup Cera

Es ist die größte Finanzierungsrunde eines europäischen Startups im Pflegebereich: Gerade einmal eineinhalb Jahre nach seinem Start konnte das technologiegestützte Homecare-Startup Cera eine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 17 Millionen Dollar abschließen. Als Hauptinvestoren traten Guinness Asset Management, der Münchner VC-Investor Yabeo und Kairos auf. Mit dem Kapital will Cera seinen Service in Großbritannien ausbauen und ein neues Pflegemodell starten. Ein Markteintritt in Deutschland ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. bloomberg.com

 

International

Neue Sicherheitslücken bei Intel

Erst im Januar waren mit „Spectre” und „Meltdown” gravierende Sicherheitslücken in Intel-Prozessoren entdeckt worden. Wie das Computer-Magazin c’t berichtet, haben Forscher nun acht weitere Schwachstellen gefunden und dem Hersteller gemeldet, die von Intel bisher noch geheim gehalten werden. Nach Einschätzung von c’t sind die Sicherheitslücken ähnlich einzuschätzen wie die Vorgänger im Januar. „Eine der neuen Lücken vereinfacht jedoch Angriffe über Systemgrenzen hinweg so stark, dass wir das Bedrohungspotenzial deutlich höher einstufen als bei Spectre.” heise.de

Sergey Brin fordert kritischen Diskurs über AI & Co

In einem offenen Gründerbrief fordert Sergey Brin, Google-Mitgründer und derzeitiger President von Alphabet, mehr „Verantwortung und Demut” über die technischen Entwicklungen von Künstlicher Intelligenz: „How will they affect employment across different sectors? How can we understand what they are doing under the hood? What about measures of fairness? How might they manipulate people? Are they safe?“ abc.xyz

Jan Koum verlässt Facebook

WhatsApp-Mitgründer Jan Koum hat den WhatsApp-Mutterkonzern Facebook verlassen. Wie die Washington Post berichtet, eskalierte ein Streit mit Mark Zuckerberg, der fortwährend versuchte, Zugriff zu Daten von WhatsApp-Nutzern zu erhalten und die Verschlüsselungstechnik des Messengers zu reduzieren. „It’s been almost a decade since Brian and I started WhatsApp, and it’s been an amazing journey with some of the best people. But it is time for me to move on“, kommentiert Koum auf Facebook. Gemeinsam mit Brian Acton hat Koum WhatsApp 2009 gegründet und 2014 für rund 19 Milliarden Dollar an Facebook verkauft. washingtonpost.com

Cambridge Analytica ist insolvent

Das im Zuge der Facebook-Datenaffäre in die Schlagzeilen geratene Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica und die britische Dachgesellschaft SCL Elections haben am Mittwoch Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Großbritannien gestellt. Der Betrieb werde mit sofortiger Wirkung eingestellt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. In Kürze soll auch ein Parallelkonkursverfahren für die US-amerikanischen Tochtergesellschaften eingeleitet werden. Der Verlust wichtiger Kunden im Zuge der Datenaffäre und die Kosten für die angeordnete Untersuchung haben mit zu der Schließung geführt. Cambridge Analytica sieht sich als Opfer: das Unternehmen sei Zielscheibe „zahlreicher unbegründeter Vorwürfe geworden”.  t3n.de

Jeden Morgen um 8 Uhr die wichtigsten News vom Vortag in deinem E-Mail-Postfach?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei