Evopark Logo

Mit der Evopark-Karte können Nutzer in jedes teilnehmende Parkhaus einfahren. Auf der App werden die freien Slots in der Stadt angezeigt. Die Gebühren sind am Monatsende fällig.

Rouven Dresselhaus von Cavalry Ventures

ROUVEN DRESSELHAUS

Rouven Dresselhaus ist Managing Partner von Cavalry Ventures. Das Team des Berliner Seed-Fonds besteht aus erfolgreichen Unternehmern und Investoren und unterstützt Startups dabei, zu Marktführern aufzusteigen.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Evopark verbessert den Parkprozess und erhöht den Komfort beim Endkunden. Die Skalierung hängt von dem Anschluss neuer Parkhäuser ab. Das Marktpotenzial ist gegeben, insbesondere da die Lösung parkhausübergreifend eingesetzt wird. Das Geschäftsmodell wird besser, je mehr Parkhäuser angebunden sind. Eine kritische Masse per Stadt ist entscheidend. Transaktional wird verdient, dies macht Sinn, da einmal installiert die Rate wiederkehrender Parker hoch ist.“

Andreas Helbig von Project A

ANDREAS HELBIG

Andreas Helbig ist Investment-Manager bei Project A Ventures, einem operativen VC-Fonds, der Startups in früher Phase mit Kapital, Know-how und der Unterstützung von rund 100 Fachexperten ausstattet.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Den Pain Point der Parkplatzsuche zu lösen, ist durchaus ein lobenswertes Ziel. Die Herausforderung ist es, Parkhäuser zu akquirieren und für diese einen echten Mehrwert zu liefern. Das ist mit langen Sales Cycles und städtischen Anbietern schwierig. Darüber hinaus wird mit der Ansprache von Business-Partnern zur Erstattung der Parkgebühr noch eine weitere Sales-Baustelle eröffnet. Spannendes Produkt, schwierige Umsetzung – gerade im B2B-Vertrieb – und kleine Transaction Fees!“

Roman Huber von Bayern Kapital

ROMAN HUBER

Roman Huber ist seit 2006 Geschäftsführer von Bayern Kapital, der VC-Gesellschaft des Freistaats Bayern. Als Tochter der LfA Förderbank Bayern fördert Bayern Kapital die Seed- und Startup-Finanzierung innovativer bayrischer Firmen. bayernkapital.de
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Parkplatzmanagement-Systeme werden schon länger angeboten. Positiv ist hier die vorangeschrittene technische Integration in die Parkhaussysteme sowie das Partnerkonzept bis hin zum White-Label-Angebot. Der App-Nutzen bleibt fraglich, solange die Partnerdichte gering ist, da ein Parkplatz in der Großstadt mehrere Kilometer Fußmarsch bedeuten kann. Boni locken nur begrenzt und die Registrierungspflicht kann kontraproduktiv für das Wachstum der Kundenzahl sein.“

GESAMTBEWERTUNG

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Zuerst erschienen in Berlin Valley Nr. 20/2017

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

SOLLEN WIR EUER STARTUP AUF DEN GRILL LEGEN?

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Evopark: „Die Parkplatz-App verbessert den Parkprozess und erhöht den Komfort“"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Auf dem Grill bewerten drei Investoren Geschäftsmodell, Produkt und Marktpotenzial von Startups. Dieses Mal die Parkplatz-App Evopark Der Beitrag Evopark: „Die Parkplatz-App verbessert den Parkprozess und erhöht den Komfort“ erschien zuerst auf BerlinValley. Jetzt lesen […]

wpDiscuz