Dropastyle (Bild: edk² IT&Media GmbH)

Dropastyle ist eine App, in der Nutzer Fotos hochladen und mit ihrem Style andere inspirieren. Die Nutzer können sogar Geld verdienen, weil das Unternehmen die Produkte verlinkt und seine Community an den Provisionen beteiligt.

Nina Wöss von Speedinvest (Bild: Speedinvest)

NINA WÖSS

Nina Wöss ist Principal bei Speedinvest, einem Seed-Stage-VC mit Fokus auf Fintech, Insurtech, Deeptech und Consumertech. Speedinvest unterstützt sein Portfolio in den Bereichen Recruiting, Sales, Business und Corporate Development sowie Branding und Marketing.

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Das Online-Fashion-Segment ist heiß umkämpft und mit etablierten Playern wie Zalando ein schwieriges Feld für Neueinsteiger. Mit dem Fokus auf Influencer hat sich Dropastyle ein äußerst kleinteiliges Segment ausgesucht. Als schwierig beurteile ich die Monetarisierung, welche über Affiliate Fees erfolgen soll. Um damit signifikante Umsätze zu erwirtschaften, ist eine hohe Marktdurchdringung notwendig, die nur mit hohen Investitionen in Marketing und Branding erreicht werden kann.

Thorben Rothe von Capnamic (Bild: Capnamic)

THORBEN ROTHE

Thorben Rothe ist Principal bei Capnamic Ventures und seit mehr als fünf Jahren als VC tätig. Als echter Berliner vertritt er den Kölner Kapitalgeber in der Hauptstadt.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Das Modell basiert auf Affiliate-Umsätzen: Traffic akquirieren, zu Leads konvertieren und im besten Fall mehrfach monetarisieren. Um zu skalieren, soll die Crowd mobilisiert werden, Content zu generieren und dafür an der Vermittlungsprovision beteiligt werden. Ob das ein nachhaltiges Incentive darstellt, wird sich zeigen. Bei einer Provision von durchschnittlich sechs Prozent und üblichen Warenkorbgrößen braucht Dropastyle ordentlich Volumen, um eine kritische Marktgröße zu erreichen.

Mila Cramer von Project A (Bild: Project A)

MILA CRAMER

Mila Cramer ist Investment-Managerin bei Project A. Als Teil des 100-köpfigen Teams ist sie mit für das Sourcing von Ventures zuständig, die nach Abschluss von operativen Experten in Bereichen wie Business Intelligence und B2B- Sales unterstützt werden.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Dropastyle adressieren ein durchaus relevantes Problem im Fashion-E-Commerce-Bereich. Viele Player versuchen, dasselbe Problem zu lösen. Dabei gibt es verschiedenste Ansätze. Der Lösungsansatz von Dropastyle erscheint mir auf den ersten Blick wenig intuitiv und sehr umständlich für beide Seiten. Ein Lösungsansatz in dem Bereich sollte eher im Shop beginnen oder als zusätzliches Layer direkt auf bestehende Social-Media-Portale aufsetzen.

GESAMTBEWERTUNG

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Zuerst erschienen in Berlin Valley Nr. 24

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

SOLLEN WIR EUER STARTUP AUF DEN GRILL LEGEN?

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz