Melissa, was ist das Besondere am Factory Campus und wieso wurde das Projekt initiiert?

Melissa Ėkkert: Besonders ist definitiv die Größe: 34.000 Quadratmeter einer ehemaligen Recyclingmaschinenfabrik werden zu neuem Leben erweckt. Während der industriellen Produktion haben hier 300 bis 400 Menschen gearbeitet. Wenn der Campus fertiggestellt ist, werden es bis zu 1.700 sein. Seit Oktober 2016 ist das Pionierhaus in Betrieb und durchweg ausgelastet. Dabei ist es uns wichtig, nicht einfach Büros und Coworking-Plätze zu vermieten, sondern eine besonders diverse Community zu etablieren. Das gelingt uns auch durch unsere Events, wie Workshops und Meetups oder unser Frühstück.

Was macht den Campus zum Coworking 4.0?

Melissa Ėkkert: Unter Coworking verstehen viele einen „Open Space“ mit flexiblen oder fest mietbaren Schreibtischen. Bei uns finden sie zusätzlich abgeschlossene Einzel- und Teambüros, Workshop- und Event – räume sowie ein Gym. Es kommen noch Maker Spaces, Studios, ein Restaurant und weitere Annehmlichkeiten hinzu. Die Größe des Campus ist dabei ein entscheidender Faktor. Die bekommt man mit dem klassischen Coworking-Modell nicht gefüllt. Startups sollen bei uns alle Entwicklungsphasen durchlaufen und die passenden Partner, Raum- und Service-Angebote finden. Corporates und Hochschulen können ihre Innovationslabore hier ansiedeln und profitieren vom Austausch.

Welche Bedeutung hat der Campus für Düsseldorf als Innovationsstandort?

Melissa Ėkkert: Der Factory Campus bietet ganz konkret eine Plattform und Raum für Innovation und Wachstum. Als privat finanziertes Großprojekt bleiben wir dabei unabhängig und haben dennoch einen großen Einfluss auf die Stadtentwicklung im Düsseldorfer Süden. Durch aktive Vernetzung bündeln wir kreative Energien und verstehen uns als Inkubator für Innovation. Als Leuchtturmprojekt strahlen wir dabei weit über die Grenzen Düsseldorfs hinaus, denn den nächsten Space dieser Größe findet man erst in Frankreich.

Factory Campus Entwurf: Hoersch & Hennrich ArchitektenΙ Köln
Factory Campus Entwurf: Hoersch & Hennrich ArchitektenΙ Köln
045 002 05 Berlin Valley Düsseldorf Cover 629x862 219x300 - Der Factory-Campus: Coworking 4.0

Dieser Artikel erschien zuerst in BERLIN VALLEY SPEZIAL – STARTUP-SZENE DÜSSELDORF. Die Sonderbeilage stellt auf 48 Seiten die wichtigsten Akteure des Ökosystems vor, analysiert den Standort und zeigt, wie sich in der Rheinmetropole eine neue Gründerszene etabliert. BERLIN VALLEY SPEZIAL – STARTUP-SZENE DÜSSELDORF jetzt kostenlos herunterladen und lesen