Mercedes-Benz hat in Lissabon den weltweit ersten Digital Delivery Hub eröffnet. An welchen Projekten arbeitet ihr gerade?

Conrad Fritzsch: Der Fokus liegt auf Software-Entwicklung. Eines der Hauptprojekte ist OneWeb. Mit OneWeb decken wir das digitale Kundenerlebnis ab und ermöglichen mit unterschiedlichen Produkten wie Fahrzeugkonfigurator und Probefahrten eine nahtlose digitale Customer Journey.

Warum habt ihr das Büro in Lissabon eröffnet?

Conrad Fritzsch: Es ist uns wichtig, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Aktuell ist der digitale Place-to-be Lissabon. Uns war ziemlich schnell klar, dass hier ein Tech-Hot-Spot entsteht. Die richtigen Spezialisten sind der Schlüssel zum Erfolg und in Lissabon finden wir aktuell einen hervorragenden Markt für qualifizierte und digitale Experten.

“Aktuell ist der digitale Place-to-be Lissabon“

Wie hat sich Lissabon nach der Krise verändert? Kann Lissabon eine der führenden Startup-Städte werden?

Conrad Fritzsch: Aus meiner Sicht ein klares JA. Das sieht man auch daran, dass wichtige Messen und Konferenzen wie der Web Summit in Lissabon stattfinden. Auch werden dort jährlich etwa 600 Startups gegründet. Diese Entwicklung ist super interessant. Lissabon hat sich mit Erfolg neu erfunden. Die Landesregierung und Stadtverwaltung haben wesentlich dazu beigetragen und uns auch bei unserem Hub unterstützt.

Was wäre aus deiner Sicht nötig, damit Lissabon das Silicon Valley Europas wird?

Conrad Fritzsch: Viele bezeichnen Lissabon ja bereits als Europas neues Silicon Valley. Ich denke es wäre nicht richtig, Lissabon diesen Stempel aufzusetzen. Lissabon ist eine wunderschöne Stadt mit einem tollen Lebensgefühl und hat so viel mehr zu bieten, als dass man es als Kopie von Übersee sehen sollte. Aber von unseren Digitalen Hubs – wir haben weitere in Stuttgart und Berlin eröffnet – kann diese Stadt auch mit Sonne, Strand und Meer trumpfen.

Das Gespräch führte Elena Kaplyar-Balzer.

Zuerst erschienen in Berlin Valley Nr. 29

IMG 5824 300x268 - Conrad Fritzsch über den Startup-Standort Lissabon

Conrad Fritzsch

 Conrad Fritzsch gründete und leitete mehrere Startups. Seit August 2016 ist er bei der Daimler AG. Er verantwortete als „Head of Digital Marketing Mercedes-Benz Cars“ unter anderem den Aufbau des Digital Hubs in Lissabon. Aktuell baut er eine weltweite Digital- und Strategieagentur als „Head of New Agency Model“ auf. 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Lissabon im Gründungsfieber und warum dein Startup dazu gehört Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] “In Lissabon werden jährlich etwa 600 Startups gegründet” Conrad Fritzsch, der Head des New Agency Model bei […]