Venture Daily ist einer der führenden täglichen Startup-Newsletter. Er fasst die wichtigsten Startup-News aus über 100 Webseiten zusammen. Jetzt abonnieren, um nichts zu verpassen.

Und kennst Du schon unsere fünf Spezialausgaben, die sich den Themen Digital Transformation, Blockchain, Mobility, New Work und Proptech widmen und jeweils im Wochentakt erscheinen? Abonniere sie hier!

Startup-News

Datenschutz und Fachkräftemangel hindern am Einsatz von Schlüsseltechnologien

Anlässlich des Starts der Cebit hat der Branchenverband Bitkom eine neue Umfrage unter Geschäftsführern und Vorständen deutscher Unternehmen veröffentlicht. Drei Viertel der Befragten sehen IoT und Big Data als wettbewerbsentscheidende Schlüsseltechnologien an. Auch Robotik, VR/AR, 3-Druck, Blockchain und KI wurden oft genannt. In der Praxis spielt allerdings kaum eine der Schlüsseltechnologien eine Rolle. KI werde nur von 11 Prozent der befragten Unternehmen genutzt, Blockchain nur von 6 Prozent. Als Hauptgrund für den fehlenden Einsatz dieser Technologien wurde von 63 Prozent der Firmen das Thema Datenschutz genannt, 41 Prozent beklagten einen Fachkräftemangel. t3n.de und faz.net

Gehälter in Startups liegen weit unter dem Schnitt

Eine aktuelle Studie von Gründerszene und Gehalt.de zeigt, dass Startups in puncto Gehältern, Prämien und Urlaubstagen zum Teil weit hinter den traditionellen Unternehmen und Branchen hinterherhinken: Im Schnitt 16.500 Euro weniger pro Jahr verdient ein Startup-Mitarbeiter im Vergleich zu seinen Corporate-Kollegen. Während Fachkräfte bei Startups durchschnittlich 41.000 Euro pro Jahr erhalten, verdienen Old-Economy-Arbeiter 57.500 Euro. wuv.de und gehalt.de via turi2.de

Barcelona wird dritter Standort für N26

Die mobile Bank N26 hat gestern im Rahmen der MoneyConf in Dublin verkündet, ein zweites europäisches Büro in Barcelona zu eröffnen. International ist es nach Berlin und New York der dritte Standort des Fintechs. Ausschlaggebend für die Wahl der katalanischen Metropole war neben dem existierenden Tech-Ökosystem und der hohen Lebensqualität in der Stadt auch die Bedeutung von Spanien als einem der Kernmärkte für N26. Das Büro soll am 1. September eröffnet werden und bis Ende 2019 mehr als 100 Mitarbeiter zählen. Pressemitteilung

TMT-Branche sieht klaren Nutzen von Künstlicher Intelligenz

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz wird zurzeit kontrovers diskutiert. Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Deloitte zeigt sich zumindest eine Branche vom Nutzen der Technologie überzeugt: 40 Prozent der Vertreter von Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) gaben an, sie würden substanziell von KI-Technologien profitieren. Einen moderaten Nutzen sehen 50 Prozent der TMT-Unternehmen und 54 Prozent aus anderen Branchen. Für 40 Prozent aus der TMT-Branche sind intelligente Technologien vor allem relevant für die Produktentwicklung, in anderen Industriebereichen trifft dies nur auf 29 Prozent zu. horizont.net

 

Investments & Exits

Eine halbe Milliarde Dollar für E-SUV Byton

Das von mehreren BMW-Managern mitgegründete deutsch-chinesische E-Auto-Startup Future Mobility Corp, das hinter der Marke Byton steht, konnte in einer Series B 500 Millionen Dollar von Investoren einsammeln. 260 Millionen stammen vom staatlichem Autohersteller und VW-Joint-Venture Partner FAW. Auch der chinesische Batteriehersteller CATL beteiligte sich mit einer unbekannten Summe. Das Kapital soll die Serienproduktion des Elektro-SUV sowie Forschung und Entwicklung weiterer Modelle ermöglichen. Der Tesla-Konkurrent will bereits Ende 2019 das erste Byton-Modell in China auf den Markt bringen. manager-magazin.de, gruenderszene.de und ecomento.de

14 Milliarden Dollar für Ant Financial Services

Laut Crunchbase ist es die weltweit größte bestätigte einzelne Fundraising-Runde eines privaten Unternehmens: Die Ant Financial Services Group, Betreiber der größten chinesischen Online-Payment-Plattform gab am Freitag eine Finanzierung in Höhe von 14 Milliarden Dollar bekannt. Damit könnte die Alibaba-Tochter zu einem der weltweit wertvollsten Unternehmen aufsteigen. An dem Investment, das in eine Dollar- und eine Yuan-Tranche aufgeteilt war, beteiligten sich unter anderem der Stadtstaat Singapur, das auf China spezialisierte Private-Equity-Unternehmen Boyu Capital sowie die US-VCs Silver Lake and General Atlantic. Ant war von Alibaba abgespalten worden, bevor das E-Commerce-Unternehmen 2014 an die Börse ging. Nun wird ein eigenständiger Börsengang des Fintechs erwartet. reuters.com und handelsblatt.com

Microsoft übernimmt vier Game Studios

Während der Pressekonferenz zur Xbox E3 verkündete Microsoft gleich vier Übernahmen: Ninja Theory und Playground Games aus Großbritannien, Compulsion Games aus Montreal, sowie Undead Labs aus Seattle. Alle vier sollen unter dem Microsoft Studio Brand laufen, zusammen mit einer neuen Abteilung namens The Initiative. techcrunch.com, variety.com und venturebeat.com

TraceLink schließt Series D ab

Das amerikanische SaaS-Startup TraceLink hat eine Series-D-Runde in Höhe von 60 Millionen Dollar abgeschlossen. Das Geld stammt von insgesamt 18 Unternehmen, darunter Goldman Sachs und Bestandsinvestoren die FirstMark Capital, Volition Capital und F-Prime Capital. Das 2009 gegründete Startup bietet Pharmakonzernen eine Trace & Track-Plattform zur Nachverfolgung von Arzneimitteln. techcrunch.com

International

Uber und Lyft steigen ins E-Roller-Geschäft ein

Die Ride-Sharing-Anbieter Uber und Lyft wollen beide Elektro-Roller in ihr Angebot aufnehmen und bewerben sich für eine entsprechende Genehmigung in San Francisco. Da die kalifornische Stadt zurzeit von mietbaren E-Rollern überschwemmt wird, haben die Verkehrsbehörde beschlossen, nur noch fünf Anbietern Genehmigungen für ein zunächst einjähriges Pilotprogramm zu geben. Beide Konkurrenten sind zudem interessiert an einer Übernahme des Bike-Sharing-Unternehmens Motivate. theverge.com via turi2.de und axios.com

Amazon baut Prime zur eigenständigen Marke aus

Zu Beginn des Jahres hat Amazon dem Logo seiner Prime-Dienste einen neuen Look verpasst – weg von den Hausfarben gelb und orange hin zu einem hellblau. Aus allen Prime-Diensten wurde zudem der Zusatz ‘Amazon’ gestrichen. Business Insider sieht das als ein Zeichen, dass sich das Mitgliederprogramm als eigene Marke über Amazon hinaus etablieren soll. So sollen die Prime-Dienste etwa auf die Kunden der von Amazon übernommenen Supermarktkette Whole Foods ausgeweitet werden. businessinsider.de via turi2.de

Google steigt in Online-Verkauf für Lebensmittel ein

Nachdem Amazon sich mit der Übernahme des US-Lebensmittelkonzerns Whole Foods im März nach Europa gewagt hat und mit dem französischen Supermarkt Monoprix kooperiert, geht Google nun einen ähnlichen Schritt: Ab Anfang 2019 sollen Kunden der ebenfalls französischen Supermarktkette Carrefour ihre Einkäufe über die Google-Plattformen tätigen können. bloomberg.com via gruenderszene.de

Ford und Postmates rollen Pilotprojekt für Autonomes Fahren aus

Der Autobauer Ford und der amerikanische Essens-Lieferdienst Postmates testen in Miami gemeinsam autonomes Fahren für den Bereich On-Demand-Delivery. Nutzer können per App bei insgesamt 70 Fast-Food-Restaurants bestellen und erhalten eine Nachricht, sobald das Gefährt mit der Lieferung vor der Tür steht. Ziel ist es, herauszufinden, wie Konsumenten und Unternehmen mit selbstfahrenden Lieferwagen interagieren. techcrunch.com und gruenderszene.de

Uber verliert seine Markenchefin

Bozoma Saint John verlässt den Fahrdienstvermittler Uber nach nur einem Jahr und geht zum Entertainment-Konzern Endeavor. Dort wird sie Chief of Marketing. Uber-Vorstandsmitglied Arianna Huffington hatte Saint John noch unter dem damaligen CEO Travis Kalanick ins Unternehmen geholt. Allerdings nicht als Marketing-Chefin, sondern, um sich um das Branding zu kümmern, wie es Saint John zuvor schon bei Apple getan hatte. recode.net

Jeden Morgen um 8 Uhr die wichtigsten News vom Vortag in deinem E-Mail-Postfach?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei