Das Finance-Team arbeitet in der Black Pearl. Allerdings sitzt niemand im Bauch eines dunklen, schaukelnden Schiffes, sondern in einem hellen Raum mit Zugang zum Balkon und traumhafter Aussicht auf die Berliner Wahrzeichen – bei den Urlaubspiraten haben alle Räume Piraten-Namen. Überhaupt ist hier alles ziemlich piratig: In den Fluren stehen Schiffsmasten, das Get-together heißt Pirate Thursday, sogar ein Piraten-Pärchen hat sich bei der gemeinsamen Arbeit kennengelernt.

Im Office hat jedes Team seinen eigenen Bereich. Die Teams dekorieren ihre Räume individuell mit Flaggen, Fotos und lustigen Sprüchen. 140 Piraten arbeiten im Büro in der Wallstraße auf drei Stockwerken. 50 weitere sind an den anderen Standorten in Lyon, Boston, London, Belgrad und Sevilla verteilt. Insgesamt arbeiten Menschen aus 38 verschiedenen Ländern für das Startup – Verkehrssprache ist Englisch. Meetings werden gestreamt, sodass die Kollegen auf der ganzen Welt sich zuschalten können.

„Was die Kollegen verbindet, ist die Leidenschaft fürs Reisen“

In Berlin bieten die Urlaubspiraten ihren Mitarbeitern kostenlose Deutschkurse an. „Das wird sehr gut angenommen“, sagt Communications-Managerin Julia Beisswenger. Außerdem bilden sich viele Sprach-Tandems. „Was die Kollegen verbindet, ist die Leidenschaft fürs Reisen. Viele gehen gemeinsam in Urlaub und wenn ein Error Fare reinkommt – ein besonders günstiger Deal, der auf einem Fehler beim Anbieter basiert – stoppt gern auch mal die ganze Firma die Arbeit für ein paar Minuten, weil alle die Reise buchen“, erzählt Julia.

„Einmal im Monat steht etwas Besonderes auf dem Programm“

Die Kultur ist recht familiär. Mittags wird oft gemeinsam gekocht und gegessen, und jeden Abend ab 17 Uhr kann sich jeder am gut gefüllten Alkohol-Kühlschrank bedienen und den Feierabend mit den anderen genießen. Das Startup fördert den Zusammenhalt und die gute Stimmung im Team sehr aktiv. Den Pirate Thursday gibt es jede Woche und einmal im Monat steht etwas Besonderes auf dem Programm: „Für heute Abend haben wir ein Boot gemietet und essen und trinken gemeinsam“, erzählt Julia bei unserem Besuch im Office. Für die Sommer- und die Weihnachtsparty fliegen die Urlaubspiraten alle Mitarbeiter nach Berlin. Im Sommer 2017 luden die Gründer sogar das ganze Team für eine Woche nach Gran Canaria ein. „Wir haben dort gemeinsam im Hotel gearbeitet und hatten abends immer Programm. Das war quasi das Weihnachtsgeschenk der Firma an uns“, sagt Julia.

HolidayPirates Logo (Bild: HolidayPirates GmbH)
NAME: Urlaubspiraten
GRÜNDUNG: 2012
GRÜNDER: Igor Simonow, Sebastian Kaatz
MITARBEITER: 190
STANDORT: Berlin, Lyon, Boston, London, Belgrad, Sevilla
SERVICE: Günstige Urlaubs-Deals
URL: urlaubspiraten.de

Zuerst erschienen in Berlin Valley Nr. 25

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz