Zwölf neue Kollegen – und keinen davon hat man sich ausgesucht. Vor dieser Herausforderung standen die 13 Mitarbeiter des Berliner Eventbrite-Teams in April. Eventbrite hatte im Januar den Konkurrenten Ticketscript akquiriert und die beiden Teams zusammengelegt. „Wir haben riesiges Glück“, sagt Sandro Spieß von Eventbrite, „die neuen Kollegen und wir passen menschlich super zusammen.“

Das Büro ist großzügig geschnitten. Hat man es geschafft, den nur nach Einweisung zu nutzenden Lastenaufzug in den vierten Stock zu bedienen, gelangt man direkt in die Küche. Hier stehen gesunde Snacks, Obst und Getränke zur Verfügung. Das Team isst am großen Tisch oder steht für kurze Gespräche an der Bar zusammen. Freitags findet hier ab 16:30 Uhr die Happy Hour mit Bier und Wein statt. In einem Nebenraum ist Platz zum Kochen. Der Weg zur Bürofläche führt durch einen schmalen Gang. In diesem großen Raum sitzen die meisten Teammitglieder an ihren Tischgruppen zusammen.

Die Internationalität zeigt sich auch im Büro

„Das ehemalige Ticketscript-Team hatte sein Büro vorher schon hier. Wir haben beim Zusammenziehen darauf geachtet, dass niemand mehr an seinem ursprünglichen Platz sitzt“, erzählt Sandro. Es gibt außerdem ein Buddy-System. Jeder Kollege wurde jemandem aus dem anderen Team zugeteilt. „Uns hilft das System sehr, uns schnell in das Eventbrite-System, das Produkt und die Kultur einzufinden“, sagt Friederike Krause. Sie war vor der Übernahme im Business Development bei Ticketscript und macht den gleichen Job jetzt für Eventbrite. „Die größte Herausforderung ist, sich an das neue Produkt zu gewöhnen“, sagt sie.

Ticketscript hatte etwa 100 Mitarbeiter und fokussierte sich vor allem auf Musik-Events im europäischen Markt. Eventbrite kommt aus den USA und ist dort stärker als in Europa. Die Internationalität zeigt sich auch im Büro. Alle Meetingräume sind mit großen Screens für Videotelefonate ausgestattet, die häufig belegt sind. Das Startup hat eine starke Unternehmenskultur aufgebaut und achtet sehr darauf, dass die „Britelings“ auf der ganzen Welt die Werte kennen und teilen. Dafür gibt es Meetingformate wie das Hartz2Hearts, bei dem CEO Julia Hartz alle Fragen beantwortet – von „Wie war dein Urlaub“ bis zu Strategiefragen. In diese internationale Kultur findet sich das ehemalige Ticketscript-Team gerade ein. Das scheint gut zu funktionieren: „Die Eventbrite-Kultur ist definitiv eine Welcome Culture“, sagt Friederike.

Eventbrite Logo (Bild: Eventbrite)

EVENTBRITE

NAME: Eventbrite
GRÜNDUNG: 2006
GRÜNDER: Julia Hartz, Kevin Hartz, Renaud Visage
MITARBEITER: mehr als 500 weltweit
STANDORT: USA, UK, Argentinien, Australien, Deutschland, Irland, Niederlande, Belgien, Spanien
SERVICE: Ticketing- und Eventtechnologien
URL: eventbrite.com

Zuerst erschienen in Berlin Valley Nr. 23

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz