Wer hätte gedacht, dass eine Portion Algen auf der Nase so gut aussehen kann. Buah-CEO und Mitgründer Daniel Krauter macht es mit dem Modell aus Holz und Alge von Madtom Phee vor. Mit supercooler Brille am Poolrand erzählt er von tropischen Früchten und Grüntee.

Was macht Euer Startup?

Unsere Vision ist es, die Ernährungsformen der globalisierten Gesellschaft zu revolutionieren. Wir positionieren uns als Healthy Snacking Company mit dem Fokus auf naturbelassenen Fruchtsnacks. Dank der Gefriertrocknung sind Buah-Produkte reich an Vitaminen und Nährstoffen, lange haltbar und dennoch frei von jeglichen Zusatzstoffen.

Wie lange gibt es Euch schon und wie kam die Idee der Gründung?

Buah gibt es seit 2015. Die Idee kam meiner Schwester und mir beim Reisen in den Tropen. Wir haben uns dort in die reifen und frischen Früchte verliebt. Dank der Gefriertrocknung haben wir nun auch reife und frische Früchte in Deutschland. Und das beste dabei ist: sie eignen sich super als Snack weil sie knusprig sind.

Warum habt Ihr in Berlin gegründet?

In Berlin gibt es sehr viele Food Startups. Man kann perfekt netzwerken und Gleichgesinnte kennenlernen.

Was motiviert Dich, Dein Startup auszubauen?

Ich liebe die Freiheit, etwas eigenes aufzubauen – auch wenn das bedeutet in manchen Phasen 6 Tage die Woche, 15 Stunden pro Tag zu arbeiten.
Es geht aber nicht mich, sondern um andere: Ich liebe es, ein Team aufzubauen in das ich investieren kann, soziale Einrichtungen wie unsere Produktionsstätte zu unterstützen und nun auch gemeinsam mit charity:water Brunnen zu bauen, damit alle Menschen Zugang zu frischem Wasser haben. Das ist nämlich auch das Einzige, was wir unseren Früchten entziehen: Wasser.

[adrotate banner=”3″]

Gibt es eine typische Sommeraktivität, die Euer Team zusammen macht?

Meine Schwester (Co-Founderin) hat mit Freunden ein Floß gebaut. Wir waren als Team auf der Havel und haben auf dem selbstgebauten Floß gegrillt; das war spaßig! Warum diese Aktivität? Weil Sommer, Baden und Essen eine gute Kombi sind 🙂

Wie rettet sich Euer Team in Berlin vor der Sommerhitze?

Indem wir Hitzefrei machen und auf’s Wasser gehen 🙂 Nein, Spaß beiseite. Wir löffeln kühle Smoothiebowls und bunkern uns in unserem Büro ein.

Was ist Dein Lieblingsort in Berlin im Sommer?

Einer der vielen Seen! Da wir unser selbstgebautes Floß am Wannsee/der Havel haben, findet man mich an heißen Sommerwochenenden auf dem Floß mit angeschmissenem Grill.

Hast Du diesen Sommer eine Lieblingslektüre?

Wie schon erwähnt liebe ich es, in Menschen zu investieren, daher lese ich gerne über Leadership. Einer meiner Lieblingsautoren ist John Maxwell. Sein Buch The 5 Levels of Leadership hilft Dir, Dein Potenzial und das Potenzial Deiner Mitarbeiter zu maximieren.

Was ist Dein Lieblings-Sommer-Drink?

Kalter Grüntee! Ich koche mir am Morgen auf der Arbeit 2 Liter davon auf. Eine Tasse trinke ich zum selbstgemachten Müsli meistens warm, der Rest kommt in den Kühlschrank und wird im Laufe des Tages gekühlt getrunken. So schaffe ich es auch, auf meine 3 Liter am Tag zu kommen 🙂

Kannst Du uns noch Deine Top 5 Lieblings-Sommersongs nennen?

Mein Musikleben sieht so aus: Spotify öffnen, nach “Sommer” suchen, Playlist abspielen.

Website: Buah

Das Fotoshooting zu unserem Sommerspecial ist zuerst erschienen in Berlin Valley Nr.30

Location: Haubentaucher Berlin

[summervibes]