Brickblock

Was macht ihr?
Brickblock hebt Vermögenswerte wie Immobilien und Investmentfonds auf die Blockchain. Das macht den Investmentprozess effizienter, kostengünstiger und transparenter.

Was ist der Nutzen von eurem Token?
In unserem Ökosystem gibt es eigentlich drei Token: Brickblock-Token (BBK), Access-Token (ACT) und Proof-of-Asset-Token (PoA).

  • Brickblock Token (BBK) werden nur während des ICO verkauft. Sie generieren Access Token (ACT), mit denen alle Transaktionsgebühren auf unserer intelligenten Vertragsplattform bezahlt werden. BBK-Besitzer, die ihre Token aktiviert haben, generieren automatisch ACT, die sie für Ether verkaufen können. Je größer unser Portfolio an Tokenized Assets und damit Transaktionen, desto mehr ACT wird von BBK-Eigentümern generiert. Als ERC-20-Token kann BBK auch an Börsen oder am Sekundärmarkt gehandelt werden. 
  • Proof-of-Asset (PoA) Token sind digitale Anteile der von Brickblock gelisteten realen Assets. Jeder Vermögenswert gibt seinen eigenen, einzigartigen PoA-Token aus, der den Eigentümer rechtlich an den Gewinnen des zugrunde liegenden Vermögenswertes beteiligt.

Wie sieht eure ICO Marketing-Strategie aus?
Wir arbeiten sehr hart daran, eine gute Community aufzubauen und auch daran, Fragen oder Bedenken schnell klären zu können. Alles, was wir tun, ist transparent. Das ist natürlich ein großer Vorteil für unsere Marketingstrategie, da es die Community dazu ermutigt, interessante Diskussionen über Brickblock zu initiieren. Einige unserer „Fans” sind sogar zu Admins auf unserem Telegram-Kanal geworden und spielen eine zentrale Rolle beim Wachstum der Community. Es ist ja eigentlich kein Geheimnis, dass positive Mundpropaganda die effektivste Marketingstrategie ist.
Wir hatten eine sehr erfolgreiche Airdrop-Kampagne: Dabei ist unsere Community in nur vier Wochen um mehr als das Zehnfache gewachsen. Der Schlüssel dazu ist natürlich eine Vision und ein Produkt, das die Menschen verstehen und unterstützen wollen. Ein starkes Team von Beratern und Partnern hilft dabei.

Blockchain Circle ist ein Jahresprogramm bestehend aus unterschiedlichen Event-Formaten, einem wöchentlichen Newsletter und einem Startup-Report. Erfahre mehr unter blockchaincircle.de

Wieviel habt ihr beim ICO eingenommen?
Zusammen mit privaten Investitionen haben wir während unserer dreistufigen ICO (die letzte Etappe endete am 15. Mai) rund 12,7 Mio. USD gesammelt.

Wieviel wolltet ihr einnehmen?
Wir hatten einen Soft Cap von 2 Millionen US-Dollar und einen Hard Cap von 50 Millionen US-Dollar. Unser Hardcap war zwar hoch, aber es gibt einen guten Grund dafür: Immobilien sind kapitalintensiv. Wir haben diese „Nice-to-have” zwar nicht erreicht, haben aber die „Must-Have”-Summe deutlich übertroffen.

Welchen Standort habt ihr für euren ICO gewählt?
Die Blockchain, natürlich;) Für unsere letzte ICO-Phase hatten wir individuelle Ether-Adressen für private Geschäfte (Beiträge über 1.000 US-Dollar erhielten einen Bonus) und eine öffentliche Ether-Adresse, die für eine Woche auf unserer Homepage angezeigt wurde. Der ICO wurde nach den Vorschriften der Europäischen Union durchgeführt.

Was ist gut gelaufen? Was hättet ihr im Nachhinein anders gemacht?
Wir freuen uns über jeden Beitrag, den wir erhalten haben. Es zeigt, dass die Menschen an unser Produkt glauben. Das Feedback in unserem Telegrammkanal (31.000 Mitglieder) war überwältigend positiv, sowohl was den Beitragsprozess und die Kommunikation angeht, als auch hinsichtlich des Potenzials des Projekts. Während der meisten ICOs spekuliert die Mehrheit der Mitwirkenden ja gerne über den Token-Preis und die Börsennotierung. Auf der anderen Seite haben wir aber auch viele Fragen zum Produkt bekommen und wann es möglich sein wird, in das erste tokenisierte Immobilienvermögen zu investieren. Wir befinden uns im fortgeschrittenen Stadium des Genehmigungsverfahrens mit den europäischen Aufsichtsbehörden. 

Zuerst erschienen in Berlin Valley 29

Weitere Unternehmen und Startups in dieser ICO-Serie: