Venture Daily ist einer der führenden täglichen Startup-Newsletter. Er fasst die wichtigsten Startup-News aus über 100 Webseiten zusammen. Jetzt abonnieren, um nichts zu verpassen.

Startup-News

Finconomy startet in München

In der bayerischen Landeshauptstadt ist am Donnerstag ein neuer Company Builder im Bereich Fintech und Insurtech an den Start gegangen: Finconomy will sich insbesondere dem Aufbau von B2B-Plattformen widmen und unterscheidet sich gerade deshalb von dem Berliner Konkurrenten Finleap, der sich eher auf Plattformen für den Endkunden fokussiert. gruenderszene.de

AirBnB-Vermietung: Berlin will Verbot für Privatpersonen lockern

Im langen Streit zwischen AirBnB und der Berliner Landesregierung scheint es nun zu einer Trendwende zu kommen. Nun werde das sogenannte Zwecksentfremdungsgesetz überarbeitet. Seit 2016 dürften Privatpersonen ihre Wohnen nicht ohne Genehmigung auf AirBnB vermieten. taz.de via gruenderszene.de

Berlin Valley, Startup, Berlin
In Berlin ist Tag und Nacht was los. Foto: Adela Dupetit

DSM 2017: „Mehr Europa, mehr Vielfalt, mehr Kooperation“

Am Montag wurde der fünfte Deutsche Startup Monitor unter Anwesenheit der Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries in Berlin vorgestellt. Die repräsentativste Studie zu Startups in Deutschland fasst seine Ergebnisse unter den drei Aspekten „Europäisch. Vielfältig. Gemeinsam“ zusammen. dsm.de

#MeToo

Nachdem Frauen vergangene Woche mit dem Hashtag #WomenBoycottTwitter gegen Sexismus, Diskriminierung und Hass im Netz protestierten, macht nun der Hashtag #MeToo auf sexuelle Belästigung aufmerksam. Initiiert wurde die Aktion von der Schauspielerin Alyssa Milano: „If you’ve been sexually harassed or assaulted write ‘me too’ as a reply to this tweet.” Das Echo war enorm. spiegel.de und fortune.com

Investments & Exits

 

22 Millionen Euro für Movinga

Das Berliner Umzugs-Startup Movinga erhält in seiner aktuellen Finanzierungsrunde 22 Millionen Euro. Zu den Investoren gehören Santo Venture Capital – der Venture-Arm der Hexal-Gründer Thomas und Andreas Strüngmann –, Earlybird und Rocket Internet. Mit dem frischen Kapital will Movinga den geplanten Strategiewechsel aus der Krise schaffen. Movinga-Geschäftsführer Finn Age Hänsel kommentiert: „Movinga steht vom Umsatz und von allen anderen Kennzahlen her besser da als je zuvor. Wir sind zuversichtlich, dass uns diese große Finanzierungsrunde in den operativen Break-Even führen und zugleich weiteres Wachstum und spannende Innovationen im Bereich Technologie ermöglichen wird“. techcrunch.com und wiwo.de

3,4 Millionen Euro für BuddyGuard

BuddyGuard entwickelt die AI-basierte Überwachungskamera Flare, die Gesichter erkennen kann und automatisch den Notruf aktiviert. Nun erhält das Berliner Startup 3,4 Millionen Euro von dem Stuttgarter Elektrotechnik-Unternehmen Bachmann. Mehr als 20 namentlich nicht näher genannte Angel-Investoren aus Europa beteiligten sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde. „Mit der gewonnenen Investition wollen wir Flare im nächsten Jahr Nutzerinnen und Nutzern in ganz Europa und Nordamerika zugänglich machen.”, kommentierte Herbert Hellemann, CEO von BuddyGuard. techcrunch.com

502 Millionen Dollar für Magic Leap

Das mysteriöse AR-Startup Magic Leap erhält satte 500 Millionen Dollar. Die Series-D-Finanzierungsrunde wurde von Temasek angeführt. Auch Google und Alibaba beteiligten sich erneut. Magic Leap hat damit insgesamt 1,9 Milliarden Dollar eingesammelt, ohne auch nur ein Produkt auf den Markt gebracht zu haben. techcrunch.com

International

Tesla entlässt rund 400 Mitarbeiter

Wie Reuters berichtet, hat der kalifornische E-Auto-Bauer innerhalb weniger Tage rund 400 Angestellte, darunter auch Projektmanager und Führungskräfte, gekündigt. Laut Firmenangaben hätten die Mitarbeiter mangelhafte Leistungen erbracht. reuters.com

Unter dem Namen Tesla Y bringt der Konzern einen kompakten SUV auf den Markt (Bild: Tesla)
Unter dem Namen Tesla Y bringt der Konzern einen kompakten SUV auf den Markt (Bild: Tesla)

Russland könnte eigene Kryptowährung ausgeben

Medienberichten zufolge plane Russland derzeit die Ausgabe einer staatseigenen Kryptowährung. Die bisher veröffentlichten Details erwecken jedoch Zweifel daran, dass der sogenannte CryptoRuble wirklich die typischen Eigenschaften von Kryptowährungen aufweist. „Details are scarce, but according to the reports, the CryptoRuble cannot be mined, but will be issued and tracked by the government like ordinary currency“, bemängelt beispielsweise Techcrunch. techcrunch.com und cointelegraph.com

„I am Elon Musk. Ask me anything about BFR.“

Visionär und Tesla-Gründer Elon Musk stellte sich einer Q&A-Session auf Reddit und beantwortete User-Fragen zu seinen Projekten. Techcrunch stellte eine Zusammenfassung der amüsanten und teilweise grotesken Antworten zusammen. techcrunch.com und reddit.com

Assange bedankt sich bei US-Regierung für Kontensperre

Seit 2010 sind auf Bestreben der US-Regierung hin die PayPal- und Kreditkartenkonten von Wikileaks gesperrt, woraufhin die Enthüllungs-Plattform auf Bitcoin umsteigen müssten. Wegen der immensen Bitcoin-Wertsteigerung um den Faktor 50.000 bedankt sich Assange nun überschwänglich bei der US-Regierung. twitter.com

Jeden Morgen um 8 Uhr die wichtigsten News vom Vortag in deinem E-Mail-Postfach?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei