Bei der Gründung von Adjust beruhte das Geschäftsmodell auf Mobile Ad Verification, das heißt, der Überprüfung, ob Anzeigen realen Menschen an realen Orten gezeigt werden. Aus dem Konzept entstand ein Prototyp, der in alle Ad-Netzwerke integriert werden musste, damit die Verifizierung funktioniert. Nachdem der Prototyp fertig war, mussten wir leider feststellen, dass der Markt für diese Art Technologie noch nicht bereit war.

In erster Linie waren Mediaagenturen und nicht App-Entwickler am Kauf des Produktes interessiert. Dieser Umstand reduzierte aber die von uns geschätzte Marktgröße erheblich, da zu Anfang App-Entwickler mit eingerechnet wurden. Während erster Tests stellte sich zudem heraus, dass auf dem Markt noch eine Lücke für Attribution, also die Zuordnung von Ads, bestand: Es gab bereits Akteure, die sich mit dem Problem befassten, jedoch waren diese nicht für die Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen geeignet (was Privatsphäre und Datenschutzverordnung betraf). Mit den Erkenntnissen aus den Tests sowie dem Feedback des Marktes änderten wir das Geschäftsmodell und stellten auf App-Attribution um. Zudem suchten wir im Netzwerk nach Ingenieuren, die neue Expertise ins Team einbringen.

„Der Investor stimmte im vollen Umfang zu“

Zum Zeitpunkt der Umstellung hatte Adjust nur einen Investor, Target Partners, der bereit war, die gesamte Reise mit Adjust zu bestreiten. Aus seiner Erfahrung heraus verstand Target die Erkenntnisse, die Adjust auf dem Markt gesammelt hat, und stimmte der Entscheidung im vollem Umfang zu. Der Investor wusste, dass diese Art des Lernens Teil des Prozesses ist.

Mittlerweile hat sich der Markt weiterentwickelt, und Adjust ist zum anfänglichen Konzept zurückgekehrt, jedoch mit einem neuen Blickwinkel. Die Bekämpfung von mobilem Ad-Betrug (Fraud) ist zu einem wichtigen Bestandteil des Produkts geworden. Der Markt ist zunehmend bereit, sich mit dem Problem der Zuschreibung auseinanderzusetzen, und Adjust einen Schritt näher, es zu lösen. Die vielen Erkenntnisse, die über den Markt gesammelt wurden, können nun in die Entwicklung des Produktes mit einfließen. Nichtsdestotrotz gibt es noch viele Entwicklungsrichtungen für Adjust, von denen viele heute noch gar nicht absehbar sind.

Zuerst erschienen in Berlin Valley 08-09/2016. Mehr zum Thema Pivot erfahrt Ihr hier.

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Möchtest du informiert werden, wenn die neue Berlin Valley erscheint? Dann trag Dich hier für unseren Newsletter ein.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Adjust-CEO Christian Henschel: „Der Markt war nicht bereit“ | E-COMMERCE-NEWS.NET Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
trackback
Adjust-CEO Christian Henschel: „Der Markt war nicht bereit“ | E-COMMERCE-NEWS.NET

[…] Adjust-CEO Christian Henschel: „Der Markt war nicht bereit“ […]