Adjust, Cringle und Vinted – heute im Venture Daily, einem der führenden täglichen Startup-Newsletter. Er fasst die wichtigsten Startup Nachrichten aus über 100 Webseiten zusammen. Jetzt abonnieren, um keine Startup Nachrichten zu verpassen.

Und kennst Du schon unsere fünf Spezialausgaben, die sich den Themen Digital Transformation, Blockchain, Mobility, New Work und Proptech widmen und jeweils im Wochentakt erscheinen? Abonniere sie hier!

Startup-Nachrichten

Investmentbanker von J.P. Morgan kommt zu Adjust

Über die Software von Adjust können Unternehmen die Nutzung von Apps analysieren. Das Berliner Adtech-Startup verpflichtet nun den Investmentbanker Mirko Deneke, der zuvor als Vice President bei J.P. Morgan in London tätig war, als CFO. Gründerszene spekuliert, ob ein Börsengang des Startups ansteht – nicht selten werde vor dem IPO ein Banker als Finanzchef angeheuert. Adjust-Gründer Christian Henschel gab zu Protokoll, dass trotz Profitabilität und starken Wachstums „nichts in diese Richtung” geplant sei. gruenderszene.de

Aus für Cringle

Die Berliner Payment-App Cringle ist insolvent. Weitere Hintergründe sind bislang nicht bekannt. Cringle hat sich auf Peer-to-Peer-Zahlungen spezialisiert; zu den Investoren des Startups gehören Squirrel Ventures, Frente Ventures und Axel Springer. gruenderszene.de

„Agentur für Sprunginnovationen” soll Deutschland innovativ machen

Deutschland soll zum Standort für bahnbrechende technologische Entwicklungen werden. Um dieses Ziel zu erreichen, gründet die Bundesregierung eine neue Einrichtung. Die „Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen” soll Anfang 2019 ihre Arbeit aufnehmen und mit einer Milliarde Euro für die kommenden zehn Jahre ausgestattet werden. Mit dem Geld sollen konkrete Projekte sowie die Forschung in zukunftsträchtigen Bereichen wie KI oder E-Mobilität gefördert werden. gruenderszene.de

Kartellamt stellt Facebook auf die Probe

Seit rund zweieinhalb Jahren prüft das deutsche Kartellamt in einem Verwaltungsverfahren, inwiefern Facebook seine mögliche Monopolstellung missbräuchlich ausnutzt. Im Fokus steht das Sammeln von Nutzerdaten via WhatsApp und Instagram, das einem fairen Wettbewerb in der Digitalwirtschaft entgegenstehen würde. Nun hat das Bundeskartellamt mitgeteilt, noch in diesem Jahr erste Schritte gegen Facebook einleiten zu wollen: „Wir sind dabei, uns mit den Antworten von Facebook intensiv zu beschäftigen“, zitiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung Behördenchef Andreas Mundt. faz.net

Investments & Exits

Mehr als 100 Millionen Dollar für „Internet Computer”

Das in der Schweiz und in Palo Alto ansäßige Blockchain-Startup Dfinity hat in einer Finanzierungsrunde 102 Millionen Dollar von a16z, dem Krytpo-Fonds des US-VCs Andreessen Horowitz, Polychain Capital und weiteren Investoren eingesammelt. Beide Lead-Investoren hatten sich bereits an der 61-Millionen-Dollar-Runde im März beteiligt. Dfinity will nicht weniger als das Computing neu erfinden und arbeitet an einem „Internet Computer”: ein blockchain-basiertes, dezentrales und herstellerunabhängiges Netzwerk für die nächste Generation von Software-Anwendungen und Dienstleistungen. Eine erste Version seines öffentlichen Netzwerks soll unter dem Namen „Cloud 3.0″ bereits Ende des Jahres gelauncht werden. fortune.com, techcrunch.com und handelszeitung.ch

Danone und Kärcher investieren in Wasser-Startup

Das smarte Wassersystem des jungen Startups mitte macht aus normalem Leitungswasser Mineralwasser. Mithilfe eines geschützten Destillationsverfahrens wird das Wasser von Schadstoffen befreit und mit essenziellen Mineralien versetzt. Mit dieser Idee konnte das Team bereits vor dem Start Ende 2017 Investoren überzeugen und sammelte nun in einer Seed-Runde 10,6 Millionen Dollar von Danone Manifesto Ventures – der New Yorker Venture-Arm des Lebensmittel-Riesen – sowie VisVires New Protein Capital und Kärcher New Venture ein. Mit dem frischen Kapital soll das Wachstum, unter anderem in den USA, vorangetrieben werden. Pressemitteilung und deutsche-startups.de

Vinted sammelt 50 Millionen Euro ein

Der Kleiderkreisel-Betreiber Vinted vermeldet den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 50 Millionen Euro. Als Lead-Investor agierte Sprints Capital, auch die Bestandsinvestoren Hubert Burda Media und Insight Venture Partners beteiligten sich. Über die Plattform des 2012 gegründeten Startups aus Litauen können Privatpersonen gebrauchte Kleidung verkaufen. gruenderszene.de

Millionen für ExB Labs

Das Münchner KI-Startup ExB Labs, Entwickler von selbstlernenden Softwareplattformen, gibt den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierungsrunde bekannt: 9,5 Millionen Euro wurden von Alstin Capital, dem VC von Carsten Maschmayer, und Bayern Kapital mit dem Wachstumsfonds Bayern investiert. gruender.wiwo.de und Pressemitteilung

International

Tesla bleibt an der Börse

Elon Musk will Tesla doch nicht privatisieren. Nach längeren Gesprächen mit Investoren und Beratern sei er zu der Entscheidung gekommen, dass Tesla doch besser als Aktiengesellschaft aufgestellt sei. Auf der Presseseite des E-Autobauers bekannt gab Musk Freitagnacht bekannt: „Given the feedback I’ve received, it’s apparent that most of Tesla’s existing shareholders believe we are better off as a public company. Additionally, a number of institutional shareholders have explained that they have internal compliance issues that limit how much they can invest in a private company.“ tesla.com, techcrunch.com und spiegel.de

Zoetis übernimmt Smartbow

Das österreichische Agtech-Startup Smartbow entwickelt und vertreibt eine Technologie, mit der die Gesundheitsdaten von Rindern über speziell produzierte Ohrenmarken digital erfasst werden können. Nun wurde Smartbow an die US-amerikanische Pfizer-Tochter Zoetis verkauft. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Das Startup soll unter eigener Marke weiter operieren; Gründer Wolfgang Auer bleibt als CEO an Bord. handelsblatt.com

HP „druckt“ Antiobiotika gegen MRSA-Keime

Laut US-Medienberichten unterstützt die „Biohacking“-Abteilung von HP das US-amerikanische Center for Disease Control (CDC) in der Bekämpfung von Multiresistenten Keimen. HP arbeitet derzeit an einem Pilotprogramm zum biosynthetischen „Drucken“ von Antibiotika, um die tödlichen Bakterien-Stämme vor einer schnelleren Ausbreitung zu schützen. techcrunch.com

Jeden Morgen um 8 Uhr die wichtigsten Startup Nachrichten vom Vortag in deinem E-Mail-Postfach?

Hier findest du unser Archiv zu den Startup News der Woche.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei