Aufruf Award

Ihr seid ein Social Startup oder im Begriff eines zu werden? Zeigt uns, wie kreativ, gemeinwohlorientiert, grün und flexibel ihr als Unternehmer arbeitet und lasst eure Initiative vom World Datanomic Forum der Berlin Valley und weiteren ausgewählten Jury-Mitgliedern bewerten! Ihr reduziert als Transportunternehmen den CO2-Verbrauch, habt eine Strategie wie hochpreisige Produkte auch sozial schwachen Schichten zugute kommen? Ihr helft Grenzen zu überwinden, habt eine richtig gute Idee und macht einfach unsere Welt ein Stückchen besser?

Dann bewerbt euch jetzt als „Most Radical Act of Kindness“.

Erzählt uns von eurem Transformationsprozess und schickt uns euer Motivationsschreiben!

Der Award

Zu gewinnen gibt es den World Datanomic Prize, den ihr bei einer exklusiven Veranstaltung in einem Schloß in Berlin entgegennehmt. Außerdem wird eure Initiative mit einem Artikel in einer Printausgabe der Berlin Valley geehrt.

BEWERBT EUCH JETZT bis zum 27.04.2018 mit einem Motivationsschreiben, einer Kostenaufstellung und Details zum Impact, den ihr auf die Straßen bringen wollt!

Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Most Radical Act of Kindness“ an Admin@WD-Forum.org schicken und uns überzeugen, dass ihr die Welt verändern werdet.

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen.

Wanted: The Most Radical Act of Kindness

Ein Kommentar von Paula Schwarz

Die Mitglieder des World Datanomic Forums glauben daran, dass Veränderung ganz schnell kommen kann. Wenn Systeme nicht passen, für so viele Menschen, dann können diese umgebaut werden. Machtkämpfe sind keine Entschuldigung, das nicht zu tun. Es gibt für alles eine Lösung, aber wir leben derzeit noch in einer Realität, in der uns gesagt wird, dass wir von ganz vielem nichts verstehen.

Eine Sache aber wissen wir alle:

Wir wissen, was wir jeden Tag zum Leben brauchen. Alle Menschen wollen glücklich sein und überleben. Es kann nicht sein, dass uns gesagt wird, wir wüssten nicht, was wir brauchen und was gut für uns ist. Wir sind keine Kinder mehr und sogar Kinder wissen, was sie zum Leben brauchen.

Pläne für die Zukunft schmieden

Wir müssen lernen uns selber Pläne für eine schöne, gesunde und ertragreiche Zukunft zu machen. Dazu müssen wir erstmal in uns selbst reinhören, bevor wir überlegen, wie wir in ein System reinpassen können. Hieraus ergibt sich ein zentrales politisches Problem unserer Zeit: Wir haben nicht gelernt, neue Strömungen für uns zu bewerten, weil wir nicht wissen, wie das überhaupt geht. Wir haben keine Meinung dazu, wie innovative Ansätze in unser tägliches Leben reinpassen können, weil wir panisch danach schauen, in Systeme reinzupassen, aus Überlebensangst und Überlebenstrieb. Wieso soll es nicht möglich sein, erstmal da anzusetzen, dem Menschen die Chance zu geben, sich selbst kennenzulernen und dann, aus dem Vertrauen in das Potenzial des Einzelnen heraus Möglichkeiten zu schaffen, die den Menschen fördern und ihr bzw. ihm dabei helfen, eine positive Vision in die Welt zu tragen?

Wieso zahlen wir steuern für Waffen?

Wieso kann das Gesundheitssystem nicht privat organisiert werden, und der Staat hält zum Beispiel die Obacht über die Angebote? Estland hat über 40 Prozent seiner Staatsausgaben über Digitalisierung senken können. Auf dem Markt sagt man, dass Wettbewerb die Qualität erhöht – das kann zum Beispiel den Gesundheitsmarkt positiv prägen. Wir müssen weg von Emotionalität und Angst – vor dem Sterben und vor Verlust – hin zu mehr Vertrauen in uns selbst, in unsere Mitmenschen und in die Welt. Es ist alles nicht so kompliziert und es hat uns nicht weitergebracht, uns selbst zu entmündigen und einzelne Entscheider dazu zu bitten, in unserem Namen unglaublich wichtige Entscheidungen zu treffen, die unser aller Leben beeinflussen.

Die Zukunft gestalten

Wir sind keine Kinder mehr. Wir wissen, was man zum Leben braucht. Es ist alles nicht so schwer. Transport wird privatisiert. Es gibt Lieferservices ohne Ende und unzählige Möglichkeiten, sich kostenfrei weiterzubilden. Das einzig demotivierende ist das System von Politik und „sozialer Ordnung“, in dem wir stecken. Es bringt die Träume der Leute um, das geht viel schöner. Wir alle wissen das. Wir setzen uns für systemische Veränderung ein, die mehr Erfüllung im Alltag möglich macht.

Schaut mal rein! Und bewerbt euch jetzt für unseren Award!

Eure Paula Schwarz, Fondatrice, The World Datanomic Forum

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: