Große Software-Lösungen aus dem Nachbarland: Den Namen Tricentis sollte man sich merken. Das auf automatisierte Software-Lösungen spezialisierte Wiener Unternehmen ist auf dem Weg, zu einem ernsthaften Konkurrenten für Branchengrößen wie IBM, HPE und Co. zu werden.

Heute verkündete das Unternehmen den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 165 Millionen Dollar (145 Millionen Euro) von Insight Venture Partners. Eine Summe, die umso beachtlicher wirkt, als Tricentis nur auf ein Frühphasen-Investment 2012 von ViewPoint Capital Partners zurückblicken kann und sich bis dato weitgehend über Bootstrapping aus dem eigenen Geschäft finanzierte.

Tests mit einzigartigem Automatisierungsgrad

Bevor ein Software-Produkt auf den Markt kommt, stehen eine Vielzahl aufwändiger Tests an, um unerwünschte Auswirkungen zu verhindern und Geschäftsrisiken zu minimieren. Hier setzen die automatisierten Lösungen von Tricentis an. Im Gegensatz zu den traditionellen skriptbasierten Testlösungen bietet ihr modellbasierter Ansatz einen Automatisierungsgrad von mehr als 90 Prozent und maximiert damit auch die Risikoabdeckung auf mehr als 95 Prozent – ein bisher nach Angaben des Unternehmens nicht erreichter Wert.

Tricentis hat seinen Sitz inzwischen nach Los Altos verlegt

2009 in Wien gegründet, hat Tricentis sein Headquarter mittlerweile nach Los Altos in Kalifornien verlegt und führt weitere Büros in mehreren europäischen Metropolen, Australien und Indien. „Die Finanzierung stellt uns zusätzliches Kapital zur Verfügung, um in das Geschäft zu investieren und noch aggressiver zu wachsen“, sagt Franz Fuchsberger, Mit-Gründer und Chief Sales Officer zur aktuellen Finanzierungsrunde. „Diese Investition hilft uns, die Technologien auf unserer Roadmap voranzubringen und zu erweitern und unseren Kunden zu helfen, ihre geschäftlichen Herausforderungen zu bewältigen.“

Tricentis zählt nach eigenen Angaben mehr als 400 internationale Marken zu seinen Kunden, darunter Starbucks, Lexmark, Toyota, BMW, die Deutsche Bank und Vodafone. Tricentis wird sowohl vom Marktforschungsunternehmen Gartner als Leader in Gartner’s Magic Quadrant for Software Test Automation genannt als auch von Forrester als Leader in The Forrester Wave™: Modern Application Functional Test Automation Tools 2016.

Im Rahmen der Transaktion wird Insight Managing Director Mike Triplett, ein langjähriger Investor in Infrastruktur-Tech-Unternehmen, Mitglied des Verwaltungsrates von Tricentis werden.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Aus Wien ins Silicon Valley"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Insight Venture Partners investiert dreistelligen Millionenbetrag in einer Series-B-Finanzierung in das österreichische Softwareunternehmen Tricentis Der Beitrag Aus Wien ins Silicon Valley erschien zuerst auf BerlinValley. Jetzt lesen […]

wpDiscuz