Traditionell haben die Trendforscher von Gartner bereits vor einigen Wochen ihre Top 10 der strategischen Technologie-Trends 2017 veröffentlicht. Veränderungen zur Vorhersage von 2016 gibt es kaum, lediglich 3D-Druck ist aus dem Ranking rausgefallen. Dagegen halten die Forscher an dem für Endkunden zähen Thema Virtual Reality fest. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir an den Themen künstliche Intelligenz und der Vernetzung von Dingen, Maschinen sowie Mensch und Maschine nicht vorbeikommen.

Bevor wir noch einmal zum Jahresbeginn einen Blick auf die Gartner-Übersicht werfen, sei noch an ein Großereignis erinnert, dass uns 2017 auch aus technologischer Sicht beschäftigen wird: die Bundestagswahl im September. In den nächsten Monaten wird sich – wie bereits im Vorfeld der US-Wahlen – zeigen, dass dem Datensammeln die Datenvisualisierung als wichtige Disziplin folgt. Sie ist geeignet, Fakten nachvollziehbar zu machen, aber auch Stimmungen zu verstärken.

Datenvisualisierung und Live Broadcasting

Wie die Arbeit eines Data Scientists aussieht, hat der Informatiker David Kriesel gerade erst auf dem 33C3 Event des Chaos Computer Clubs demonstriert. David hat seit Mitte 2014 fast 100.000 Artikel von Spiegel-Online systematisch gespeichert – und damit also zufällig genau den Zeitraum erforscht, in dem die mediale Stimmung umgeschlagen ist und Lügenpresse und Fake-News auf die Agenda kamen.

Spannend wird in diesem Zusammenhang in den kommenden Monaten auch das Thema Live Broadcasting. Angefeuert durch die Live-Videofunktionen von Facebook und Twitter kann jeder Ereignisse ungefiltert einen breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Hier den Überblick zu behalten und das Geschehen einzuordnen, wird eine der großen Herausforderungen der Datenwissenschaftler in Zusammenarbeit mit den klassischen und sozialen Medien.

Chancen durch Chatbots und Cannabis

Für Startups dürfte indes der KI-Bereich Chatbots extrem interessant werden. Sie sind geeignet die Kosten für den Kundendienst oder für Finanz- und Versicherungsberater (Robo-Advising) zu drücken. Gartner beispielsweise erwartet, dass im Jahr 2020 mehr als 85 Prozent der Kundeninteraktionen durch intelligente Automatisierung abgewickelt werden. Kombiniert mit den erweiterten Möglichkeiten von Spracherkennung und Online-Video lässt sich die Kommunikation mit dem Endkunden über Chatbots zunehmend barrierefreier gestalten.

Ansonsten sind der abschließenden Gartner-Übersicht noch die Vorhersagen unserer Startup-Umfrage hinzuzufügen. Inwieweit aber die Legalisierungswelle von Marihuana in den USA geeignet ist, Startups in diesem Umfeld entstehen zu lassen, bleibt abzuwarten. Experten sehen jedenfalls laut dem Cannabis-Magazin Mijbizdaily Chancen für Entrepreneure – von der Zucht über den Verkauf bis zur Verarbeitung.

Sicher ist, Berlin Valley bleibt 2017 an diesem und allen anderen Themen dran. 

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Willkommen 2017! Diese Technologie-Trends werden uns beschäftigen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] In neun Monaten ist Bundestagswahl. Wir zeigen, warum dieses Ereignis aus technologischer Sicht interessant ist und welche Trends 2017 noch wichtig werden Der Beitrag Willkommen 2017! Diese Technologie-Trends werden uns beschäftigen erschien zuerst auf BerlinValley. Jetzt lesen […]

wpDiscuz