Köln ist weniger hip als Berlin, weniger aufgeregt, mehr Business. „Die Leute hier wollen einfach arbeiten und Business machen und nicht im Scheinwerferlicht der Startup-Szene stehen“, sagt Christian Weis, Gründer der Startupcon in Köln. Auch Manuel Koelmann, Gründer des Pirate Summit, beschreibt die Szene ähnlich: „Man macht tatsächlich Business Business und es geht weniger darum, mal auf dieses und jenes Event zu gehen.“ Das klingt als seien Startups im Rheinland alle sehr ernsthaft. Gründerspirit und Startup-Hype hören sich anders an. Doch gerade das Pirate Summit wirkt vor diesem Hintergrund eher überdreht. Auf einem Schrottplatz feiern Gründer zu Techno-Musik und verbrennen in Kölner Karnevalstradition gemeinsam einen Burning Man. Spannende Gegensätze.

Cristin Liekfeld von unserem Partner Companisto war unterwegs, um die Startups im Rheinland zu besuchen und hat dort mit einigen spannenden Gründern und Playern gesprochen und dabei einen guten Eindruck von der Situation bekommen. Viel Spaß beim Video!

 

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Startups im Rheinland: „Business Business“ und Burning Man"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Startups im Rheinland: „Business Business“ und Burning Man […]

wpDiscuz