Teamwallet

Teamwallet verschafft Teams einen Überblick über gemeinsame Finanzen und interne Transaktionen. Außerdem gibt die App Fans und Sponsoren die Möglichkeit, Gelder direkt in die Mannschaftskasse einzuzahlen, die ein Kassenwart verwaltet.

TOBIAS SEIKEL

Tobias Seikel ist Partner bei Hanse Ventures und verantwortet die operative Führung des Company Builders sowie das Projektmanagement zwischen Hanse Ventures und den Startups. Außerdem leitet er das Traineeprogramm „Entrepreneur in Residence“.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Wo Teamwallet ansetzt, ist leicht verständlich. Es werden auch Ideen für den Ausbau der App genannt. Es bleibt aber offen, wie Teamwallet die kritische Masse für seinen Business Case erreichen will. Unterstrichen wird dieses Manko durch den genannten Bedarf an Marketingmitteln. Das lässt zweifeln, ob es nicht einfach ‚eine von vielen Apps für die Verbesserung von x‘ wird. Der Pitch ist insgesamt etwas zu lang geraten und sollte entsprechend gekürzt werden.“

FRANK SCHÜLER

Frank Schüler ist Geschäftsführer der Kizoo Technology Capital. Kizoo hilft als Frühphasen-Investor, jungen Startup-Teams zu wachsen. Der Investitionsschwerpunkt der Gesellschaft liegt auf SaaS, Internet & Mobile Services und Rejuvenation Biotech.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Nicht jede Fußballmannschaft braucht eine Online-Mannschaftskasse, und noch ist das Produkt nicht in der Lage, sich aus der Nutzung selbst heraus zu verbreiten. Das dürfte wohl eine Notwendigkeit sein, um mit dem Geschäft in eine finanziell attraktive Größenordnung zu kommen. Der Plan sieht die Investition von einer Million Euro in kostenpflichtiges Marketing vor, das gibt das margenschwache Ertragsmodell nicht her; besser das Produkt so ‚sozial‘ machen wie nur irgendwie möglich.“

TOBIAS JOHANN

Tobias Johann gründete 2006 sein erstes Online-Startup und 2008 mit seinen Partnern die Rheingau Group. Er war an Gründungen wie Lieferando, Simplesurance und Service Partner One beteiligt. Er ist außerdem Managing Partner für den VC Rheingau Founders.
GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

„Supersympathisches Hobbyprojekt mit allerdings wenig Aussicht auf große Bedeutung, weil es bereits Lösungen für den Kernnutzen gibt. Die zahlreichen Vertriebspartner werden helfen, schnell Kunden zu akquirieren. Das Cross-Selling-Potenzial schätzen wir allerdings als gering ein. Letztendlich bestehen zu wenig Monetarisierungsmöglichkeiten und sobald die Nutzer über die klassischen Marketingkanäle eingekauft werden müssen, sehen wir hohes Risiko bei den Unit Economics.“

GESAMTBEWERTUNG

GESCHÄFTSMODELL
PRODUKT
MARKTPOTENZIAL

Zuerst erschienen in Berlin Valley 19/2016

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Gratis – Download

Gratis – Download

Berlin-Valley-News-Februar-2016---Urban-Sports---Benjamin-Roth
Gratis – Download

SOLLEN WIR EUER STARTUP AUF DEN GRILL LEGEN?

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Online-Mannschaftskasse Teamwallet: „Supersympathisches Hobbyprojekt“"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Auf dem Grill bewerten drei Investoren Geschäftsmodell, Produkt und Marktpotenzial von Startups. Dieses Mal das Finanz-Startup Feelix Der Beitrag Online-Mannschaftskasse Teamwallet: „Supersympathisches Hobbyprojekt“ erschien zuerst auf BerlinValley. Jetzt lesen […]

wpDiscuz