Das Berliner Design- und Hardware-Startup Sygns will mit seiner neuen Marke Kiën in den Markt der Smart-Leuchten vordringen. Erstes Produkt ist Licht 1, eine LED-Leuchte im Neonröhren-Look. Im Zusammenspiel mit einer App ist eine naturgetreue Simulation von Tageslicht möglich. Helligkeit und Farbtemperatur lassen sich so auf die eigenen Bedürfnisse flexibel anpassen.

Entwickelt wurde die Leuchte von den Sygns-Gründern Nils Lehnert und Anthony Genillard und ihrem Produktdesigner Markus Mai. „Für Kiën haben wir unsere eigenen Platinen und unsere eigene Intelligenz entwickelt“, sagt Mai über die Hardware und smarte Elektronik in der Lampe. Gemeinsam mit LED-Experten des Fraunhofer-Instituts und der Technischen Universität Berlin und Dresden sowie Mentoren wie dem Architekten Christoph Ingenhoven hat Mai an Kiën gearbeitet und schließlich Licht 1 entwickelt.

Die LED-Pendellampe gibt es in drei Längen (60, 100 und 140 Zentimeter) und drei verschiedenen Materialvarianten: Beton, Holz und pulverbeschichtetes Aluminium verfügbar in Schwarz, Weiß, Rot oder Blau. Alle Einzelteile werden lokal in Berlin, Dresden und Dingelstädt in Thüringen produziert.

„Es wird alles aktiver, und gleichzeitig müssen wir zusehen, dass wir zur Ruhe kommen. Dabei kann einem Licht helfen und das müssen wir umsetzen“

Bei der Qualität des Lichts gingen die Kiën-Entwickler so weit es die heutige Technik erlaubt. Das Ziel war eine dimmbare Leuchte, die den natürlichen Zyklus des Tageslichts simuliert. Das Team hinter Kiën arbeitet deswegen mit dem LED-Experten Samuel Kress zusammen. „Gerade unsere Gesellschaft, die abends nicht mehr nur bloß aus dem Büro kommt und den Fernseher einschaltet, stellt ganz neue Wünsche an die Beleuchtung“, sagt Kress. „Es wird alles aktiver, und gleichzeitig müssen wir zusehen, dass wir zur Ruhe kommen. Dabei kann einem Licht helfen und das müssen wir umsetzen.“ Neben der App kann die Steuerung auch über den Smart-Home-Controller Nuimo von Senic erfolgen.

Im Frühjahr 2017 soll Licht 1 von Kiën erstmals ausgeliefert werden. Vorbestellungen sind über die Website von Kiën möglich. Preis: ab 450 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Smarte Röhre: Berliner Startup Sygns entwickelt Tageslicht-Simulation Licht 1"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Unter der Marke Kiën erfinden die Gründer die Neonröhre neu. Helligkeit und Farbtemperatur lassen sich bei Licht 1 individuell anpassen Der Beitrag Smarte Röhre: Berliner Startup Sygns entwickelt Tageslicht-Simulation Licht 1 erschien zuerst auf BerlinValley. Jetzt lesen […]

wpDiscuz