Beschreibe bitte das Konzept von Hanse Ventures. 

Tobias Seikel: Genau genommen ist Hanse Ventures ein Company Builder und kein reiner Fonds beziehungsweise Investor, das heißt, wir konzentrieren uns auf das partnerschaftliche Gründen von spannenden Konzepten im Bereich Online und Mobile. Wir sehen uns dabei als institutioneller Co-Gründer, sprich wir engagieren uns so früh wie möglich, gerne bereits bei der Konzeptfindung, übernehmen die Test- und Validierungsphase und investieren nach der Gesellschaftsgründung neben unserem Know-how, unserer Expertise und dem Netzwerk auch noch Kapital in der Seed-Runde sowie fallabhängig auch in den Folgerunden. Dieses Angebotsspektrum sowie die umfassende Beratung grenzen uns sicher von anderen Playern in der Branche ab. Thematische Schwerpunkte gibt es bei unseren Gründungen in der Form nicht, aber wir mögen verschlafene, unübersichtliche Nischen, die im besten Falle noch nicht von der Effizienz des Internets berührt wurden. In solchen Nischen bauen wir sehr gerne Category Leader auf. Der Fokus ist dabei nicht begrenzt, das heißt wir gründen national wie international agierende Unternehmen.

Welche Unternehmen sollen Euch Businesspläne schicken?

Tobias Seikel: Generell kann man sagen: Je weiter ein Unternehmen bereits entwickelt ist, desto schwerer wird es, mit unserem Gründungsansatz zueinander zu finden. Umgedreht formuliert: Je früher wir die Chance bekommen, auf ein Konzept zu schauen beziehungsweise daran mitzuwirken, desto besser. In diesem Zusammenhang freuen wir uns immer über Gründungsinteressierte – mit oder ohne Idee – sowie Leute, die spannende Ideen haben, diese aber nicht selbst gründen können oder wollen. Wir bieten mit unserem „Ideensturm“ beispielsweise ein allgemein zugängliches Event zum Kennenlernen an, in dessen Rahmen wir Feedback zu Ideen und Konzepten geben. Begeistern kann uns dabei alles, das innovativ, disruptiv und skalierbar ist und zum Aufbau spannender, neuer Unternehmen beiträgt. Als institutioneller Co-Gründer eint uns alle die Leidenschaft Neues zu schaffen und das Bestreben, Dinge zu bewegen und zum Erfolg zu bringen.

Welche Mehrwerte bietet Euer Fonds?

Tobias Seikel: Unser Gründungsansatz ist besonders beratungsintensiv und unterstützend. In unsere Eigengründungen bringen wir bedingungslos alles ein, was wir an Expertise, Netzwerk oder sonstigem Mehrwert zu bieten haben. Gepaart mit den Investments, die auch aus unserem Fonds beziehungsweise Co-Investment-Vehikel kommen können, ist das ein ziemlich umfassender Blumenstrauß an Leistungen, den kaum ein anderer Marktteilnehmer Gründern in der Form bieten kann.

Wie „groß“ ist Euer Fonds?

Tobias Seikel: Unseren Fonds haben wir für einen überschaubaren Kreis aus prominenten Unternehmerpersönlichkeiten aus dem Friends & Family-Umfeld von Hanse Ventures als Co-Investment-Vehikel aufgesetzt. Er dient der Beteiligung in den Seed-Finanzierungen der Portfolio-Startups und ist mit einem mittleren einstelligen Millionenbetrag ausgestattet.

Beschreibe doch bitte Euer Team. 

Tobias Seikel: Unser Team besteht aus drei Geschäftsführern – Jochen Maaß, Alexander Eulenburg und mir – und knapp 25 Experten, die die einzelnen Kernbereiche einer Gründung abdecken und als operativer Mehrwert das Wachstum der Startups beschleunigen. Unsere Experten sitzen direkt vor Ort und zeichnen sich durch ihre langjährige Erfahrung in den jeweiligen Fachdisziplinen wie zum Beispiel Produkt, Business Intelligence, Service Center, HR und PR aus. Sie sind in alle Portfolio-Unternehmen eingebunden und tauschen sich regelmäßig mit den Gründern aus. Von diesem Wissenstransfer profitieren alle Seiten. In der Geschäftsführung ist Jochen der Entrepreneur, der seine Erfahrung als Web-Unternehmer in die Portfolio-Unternehmen einbringt und sie bei der strategischen Ausrichtung sowie dem Unternehmensaufbau berät, Alex verantwortet die Themen Finanzen und Finanzierung und bei mir liegt die operative Führung des Company Builders sowie die übergreifende Koordination des Projektmanagements zwischen Hanse Ventures und den Startups. Neben dem operativen Management engagieren sich die Gründungsgesellschafter Dr. Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz bei Hanse Ventures. Beide beraten und coachen die Gründer der Portfolio-Unternehmen. Das Zusammenspiel aus Online- und Offline-Expertise unseres Gesellschafter- und Managementteams hat sich bewährt.

Wie viele Unternehmen befinden sich in Euerem Portfolio beziehungsweise wie viele sind geplant? 

Tobias Seikel: In unserem Portfolio befinden sich aktuell elf Startups und pro Jahr kommen in etwa drei bis fünf neue dazu.

Nenne uns wichtige Exits.

Tobias Seikel: Die Zeit der wichtigen Exits wird bei uns noch kommen und Übernahmeangebote für einzelne Startups sowie sehr erfolgreiche Secondaries bestärken uns nur, auf dem richtigen Weg zu sein.

Antworten von Tobias Seikel

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Gratis – Download

Gratis – Download

Berlin-Valley-News-Februar-2016---Urban-Sports---Benjamin-Roth
Gratis – Download

HANSE VENTURES

Am Sandtorkai 71
20457 Hamburg
Deutschland

Website

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Hanse Ventures: „Wir mögen verschlafene, unübersichtliche Nischen“"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Seikel ist Partner bei Hanse Ventures und verantwortet die operative Führung des Company Builders sowie das Projektmanagement zwischen […]

trackback

[…] Seikel ist Partner bei Hanse Ventures und verantwortet die operative Führung des Company Builders sowie das Projektmanagement zwischen […]

trackback

[…] Seikel ist Partner bei Hanse Ventures und verantwortet die operative Führung des Company Builders sowie das Projektmanagement zwischen […]

trackback

[…] Seikel ist Partner bei Hanse Ventures und verantwortet die operative Führung des Company Builders sowie das Projektmanagement zwischen […]

wpDiscuz