Programmatic Marketing ist ein neuer Begriff, der zum ersten Mal im Jahr 2012 auf der Website Digiday – eine der nützlichsten Quellen für News über diese neue Art von Marketing – auftaucht. Es herrscht große Unklarheit bezüglich dieses Begriffs, denn jedes Unternehmen verwendet seine eigene Definition von Programmatic Marketing. In den USA glauben zum Beispiel viele Leute fälschlicherweise, Programmatic Marketing sei nur ein anderer Begriff für Programmatic Buying oder – noch spezifischer – für Real Time Bidding.

Auf der anderen Seite gibt es Unternehmen wie Kayak, in deren Verständnis Programmatic nicht für eine spezifische Plattform oder eine Möglichkeit, Anzeigen zu schalten, steht. Für diese Unternehmen ist Programmatic die Zukunft des Marketings, nämlich ein völlig neuer technologischer Marketingansatz, der es Firmen ermöglicht, Prozesse zu automatisieren, und somit eine effizientere Führung von Marketingkampagnen erlaubt. Programmatic entstand, um eine bestimmte Nachfrage zu beantworten: Wie kann mithilfe der Technologie eine große Menge an Daten dafür genutzt werden, neue und gezielte Marketingaktivitäten zu kreieren.

Aber wer eignet sich als Programmatic Marketing Manager? Wir sprechen hier von einem ganz neuen Profil: eine Verbindung von analytischen und technischen Kompetenzen mit fundierten, plattformübergreifenden Kenntnissen in Digital Marketing. Also wenn ihr Euch für die digitale Landschaft interessiert und Euch außerdem gerne mit Codes, Daten und Technologie beschäftigt, dann ist das wahrscheinlich der richtige Job für Euch.

Ein Programmatic Manager betrachtet digitale Werbeplattformen aus einer technischen Perspektive. Er oder sie weiß, wie die Plattform funktioniert, und wie man sie für bestimmte Zwecke benutzen kann. Für diese Rolle gibt es unterschiedliche tägliche Aufgaben, die sich zusammenfassen lassen in tägliches Management von Kampagnen, Recherche zu neuen Plattformen sowie Planung von und Übersicht über die Entwicklung von Automatisierungstechnologien. Aber glaubt nicht, dass dies ein völlig eigenständiger und unabhängiger Job ist. Ein Programmatic Marketing Manager braucht ein großes Team: Ingenieure helfen dabei, Plattformen zur Analyse von Daten oder für die Leitung von Kampagnen zu programmieren. Data Scientists organisieren die Daten und stellen sie dem Programmatic Marketing zur Verfügung. Digital Marketing Analysts überwachen den Prozess und die finalen Ergebnisse.

Der Programmatic-Ansatz wird mit der Zeit immer bedeutsamer, und basierend auf der Vorhersage für die nächsten Jahre wird hier wohl stetig mehr Budget investiert werden.

Dieser Artikel erschien zuerst in Berlin Valley News 04/2015.

kayak-logo

Quick Facts

Firmenname: Kayak

Gründungsjahr: 2004

Gründer: Steve Hafner und Paul M. English

Mitarbeiter: mehr als 300

Standort: 10243 Berlin

Service: Gleichzeitiger Vergleich von hunderten von Reise-Websites

www.kayak.de

Jobprofile in der Startup-Szene

Die Startup-Szene bringt eine ganze Reihe neuer Jobformate mit sich. Oft haben diese Startup Jobs Bezeichnungen, die dem normalen Leser unbekannt sind. Berlin Valley stellt daher ausgefallene und interessante Jobprofile der Startup-Szene vor. Regelmäßig findet man hier Erläuterungen zu neuen Jobs in der Startupszene, z.B. Technical Artist, Growth Manager, Musical Scientist, Business Process Manager, Chief Wine Editor, Head of Innovation & Enablement, Integration Engineer, Happiness Officer, Programmatic Marketing Director, Traffic Manager oder Data Scientist. Wer sich für Jobprofile in der Startupszene interessiert, wird bei der Artikel-Reihe „Was macht eigentlich ein…“ mit den wichtigsten Startup-Job Bezeichnungen fündig.

Alle Ausgaben zum kostenlosen Download.

Gratis – Download

Gratis – Download

Gratis – Download

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz