Man kann es sich kaum vorstellen: Im hellen und farbenfrohen Büro von Bloomy Days befand sich zuvor ein Dunkelrestaurant. Während sich die Gäste damals in der Finsternis ohne optische Reize zurechtfinden mussten, schmeicheln heute frische Blumen und ausgewähltes Dekor den Augen der Besucher.

Vor etwa einem Jahr, im Januar 2015, hat Bloomy Days die 300 Quadratmeter große Laden äche in Berlin-Mitte bezogen. Das alte Büro – es liegt nur wenige Straßen weiter – wurde für das wachsende Unternehmen zu klein. Vor dem Einzug war einiges zu tun: Franziska von Hardenberg, die Gründerin und Geschäftsführerin des Blumenversands, ließ die bis dahin düsteren Räume komplett neu gestalten. Dabei haben verschiedene Faktoren eine Rolle ge- spielt: Zum einen sollte die Einrichtung funktional und kostengünstig sein, zum anderen aber auch modern sein und zur Marke passen. Franziska hat zunächst Mood Boards erstellt und dann neben ausgewählten Ikea-Möbeln auch Replikas von beliebten Design- objekten aus England bestellt. Einige Stücke hat sie geschenkt bekommen, andere selbst gestaltet, etwa den schwarzen Blumentresen im Eingangsbereich, der einem Siegertreppchen ähnlich sieht.

Da ein Arbeitsplatz schnell unruhig wirken kann, bringen uniforme Schreibtische, Lampen und Bildschirme die gewünschte Ruhe. Selbstver- ständlich sind auch im gesamten Büro frische Schnittblumen verteilt. Inspiration zur Einrichtung hat sich die Gründerin unter anderen vom be- freundeten Innenarchitekten Patrick Batek vom Architekturbüro Bruzkus Batek geholt. Es war sein Vorschlag, Gartenhäuser in den Raum zu integrieren. Die hölzerne Gartenlaube und das gläserne Gewächshaus dienen als Meeting- Räume, die eine besondere Atmosphäre schaffen. Das Gewächshaus wird auch für Bewerbungsge- spräche genutzt, weil es die Transparenz im Unter- nehmen symbolisiert und weil der Bewerber wissen soll, worauf er sich potenziell einlässt.

Das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter liegt Franziska am Herzen: „Ziel ist es nicht, ein zweites Zuhause zu schaffen, das ist nicht meine Aufgabe. Aber ich möchte, dass sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen und Lust haben zu kommen“, erklärt sie. Daher or- ganisiert das Team regelmäßig gemeinsame Essen in der gemütlich eingerichteten Küche. Passend zum Thema des Essens wird der Raum dann auch dekoriert.

Bloomy Days

Quick Facts Bloomy Days

  • Gründung: 2012
  • Märkte: Deutschland
  • Service: Frische Schnittblumen im Abo-Modell
  • Gründerin: Franziska Gräfin von Hardenberg
  • Mitarbeiter: 20 im Büro, 60 im Lager
  • Unternehmenssitz: Berlin
  • bloomydays.com

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bloomy Days: Rosige Zeiten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Der Online-Blumenversand Bloomy Days sucht Bloomies für sein Team. Ihr dürft euch als (Junior) Online Marketing Manager Paid Social, Sales Assistant und als SEO Manager bewerben. Im März war Berlin Valley bei Bloomy Days zu Besuch. […]

wpDiscuz